Zum Palazzo Pitti gehörend, zieht sich dahinter dem Berg entlang g der königliche Garten, Giardino di Boboli genannt, dahin. Leonora von Toledo, die Gattin Cosimos I. ließ ihn 1550 anlegen. Nach diesem Garten hat Ludwig XIV. die Gärten von Versailles schaffen lassen. Was ihn so reizvoll macht, ist der Umstand, dass man sich von allem Gekünstelten fernhielt. Alles macht einen natürlichen Eindruck. Die Wunder der Kunst fehlen allerdings auch nicht. Hinter dem Palast erhebt sich ein Prachtbrunnen mit antiker Granitschale, ein Teich mit Neptunstatue, ein Schwanenteich mit der Statue des Okeanus,

- Image ID: G58GX9
Zum Palazzo Pitti gehörend, zieht sich dahinter dem Berg entlang g der königliche Garten, Giardino di Boboli genannt, Stock Photo
Enlarge
https://www.alamy.com/licenses-and-pricing/?v=1 https://www.alamy.com/stock-photo-zum-palazzo-pitti-gehrend-zieht-sich-dahinter-dem-berg-entlang-g-der-106524385.html
Zum Palazzo Pitti gehörend, zieht sich dahinter dem Berg entlang g der königliche Garten, Giardino di Boboli genannt, dahin. Leonora von Toledo, die Gattin Cosimos I. ließ ihn 1550 anlegen. Nach diesem Garten hat Ludwig XIV. die Gärten von Versailles schaffen lassen. Was ihn so reizvoll macht, ist der Umstand, dass man sich von allem Gekünstelten fernhielt. Alles macht einen natürlichen Eindruck. Die Wunder der Kunst fehlen allerdings auch nicht. Hinter dem Palast erhebt sich ein Prachtbrunnen mit antiker Granitschale, ein Teich mit Neptunstatue, ein Schwanenteich mit der Statue des Okeanus,
United Archives GmbH / Alamy Stock Photo
Image ID: G58GX9
Zum Palazzo Pitti gehörend, zieht sich dahinter dem Berg entlang g der königliche Garten, Giardino di Boboli genannt, dahin. Leonora von Toledo, die Gattin Cosimos I. ließ ihn 1550 anlegen. Nach diesem Garten hat Ludwig XIV. die Gärten von Versailles schaffen lassen. Was ihn so reizvoll macht, ist der Umstand, dass man sich von allem Gekünstelten fernhielt. Alles macht einen natürlichen Eindruck. Die Wunder der Kunst fehlen allerdings auch nicht. Hinter dem Palast erhebt sich ein Prachtbrunnen mit antiker Granitschale, ein Teich mit Neptunstatue, ein Schwanenteich mit der Statue des Okeanus, kunstvolle Statuen beleben die schattigen Laubgänge und herrlichen Zedernalleen. travel, Italy, Florence, Tuscany, history, historical, Archive, Carl Simon, 1910s, 20th century, garden, garden of Boboli, park, pond, water, relax, hand coloured glass slide, minimum price: 50,-- licence