Alamy logo

Eine besondere geschichtliche Merkwürdigkeit aber hat Dortmund. Das ist die Fehmlinde mit dem Freistuhl. Die Fehmgerichte waren eine besondere Eigenart der Rechtspflege auf westfälischem Boden, die sich durch die Unzulänglichkeit der kaiserlichen Gerichte entwickelte. Sie sind im 14. bzw. 15. Jahrhundert entstanden (veme = Strafe), auch heilige Feme oder Freigerichte oder auch westfälische oder heimliche Gerichte genannt. Sie beruhten auf karolingischer Gerichtsverfassung; die Verleihung des Blutbanns (d.h. Ausübung der hohen Gerichtsbarkeit, die befugt ist, mit dem Tode zu bestrafen) stand de

Eine besondere geschichtliche Merkwürdigkeit aber hat Dortmund. Das ist die Fehmlinde mit dem Freistuhl. Die Fehmgerichte waren eine besondere Eigenart der Rechtspflege auf westfälischem Boden, die sich durch die Unzulänglichkeit der kaiserlichen Gerichte entwickelte. Sie sind im 14. bzw. 15. Jahrhundert entstanden (veme = Strafe), auch heilige Feme oder Freigerichte oder auch westfälische oder heimliche Gerichte genannt. Sie beruhten auf karolingischer Gerichtsverfassung; die Verleihung des Blutbanns (d.h. Ausübung der hohen Gerichtsbarkeit, die befugt ist, mit dem Tode zu bestrafen) stand de Stock Photo
Preview

Image details

Contributor:

United Archives GmbH / Alamy Stock Photo

Image ID:

G58ACW

File size:

55.2 MB (2.7 MB Compressed download)

Releases:

Model - no | Property - noDo I need a release?

Dimensions:

3881 x 4968 px | 32.9 x 42.1 cm | 12.9 x 16.6 inches | 300dpi

Date taken:

1 January 1930

Photographer:

Carl Simon

More information:

This image could have imperfections as it’s either historical or reportage.

Eine besondere geschichtliche Merkwürdigkeit aber hat Dortmund. Das ist die Fehmlinde mit dem Freistuhl. Die Fehmgerichte waren eine besondere Eigenart der Rechtspflege auf westfälischem Boden, die sich durch die Unzulänglichkeit der kaiserlichen Gerichte entwickelte. Sie sind im 14. bzw. 15. Jahrhundert entstanden (veme = Strafe), auch heilige Feme oder Freigerichte oder auch westfälische oder heimliche Gerichte genannt. Sie beruhten auf karolingischer Gerichtsverfassung; die Verleihung des Blutbanns (d.h. Ausübung der hohen Gerichtsbarkeit, die befugt ist, mit dem Tode zu bestrafen) stand dem König, bzw. dem Landesherrn zu. Der Erzbischof von Köln war als Herzog von Westfalen oberster Stuhlherr der Feme. Freistuhl ist der Ort, an dem das Gericht stattfindet. Freischöffen sind die, die das Urteil vollstrecken. Das ordentliche Verfahren fand nur auf roter Erde statt, d.h. In Westfalen. Zum Zeichen, daß ein Urteil der Feme vollstreckt worden war, lag neben dem Getöteten ein Dolch mit den Buchstaben S.S.G.G. (d.h. Strick, Stein, Gras, Grein), dem Geheimzeichen der Freischöffen. Der Freistuhl in Dortmund war der höchste auf der roten Erde, Er befindet sich nahe beim Hauptbahnhof. Europe, Germany, Sauerland, area, clime, district, landscape, travel, 1910s, 1920s, 20th century, archive, Carl Simon, history, historical, hand coloured glass slide, medieval, court, courtyard, legendary, justice

Save up to 30% with our image packs

Pre-pay for multiple images and download on demand.

View discounts