Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie and Paläontologie . ber ihre Flora ist nichts angegeben. — Mittlerweile hat Ref.auch auf floristischer Grundlage den Nachweis geführt, dass jene Schichtensicher dem Rothliegenden angehören (Centralbl. f. Min. etc. 1901. p. 417 ff.u. p. 590 ff.). In dem „Rückblick spricht v. Fritsch die Ansicht aus, dass amAbhänge des sächsischen Erzgebirges vermuthlich die Grillenberger undder grössere Theil der Mansfelder Schichten überhaupt nicht vertreten,während ein oberer Theil der Mansfelder Schichten dort derkohlenführende zu sein scheine, welchem sich vielleicht

- Image ID: 2AXHCNM
Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie and Paläontologie . ber ihre Flora ist nichts angegeben. — Mittlerweile hat Ref.auch auf floristischer Grundlage den Nachweis geführt, dass jene Schichtensicher dem Rothliegenden angehören (Centralbl. f. Min. etc. 1901. p. 417 ff.u. p. 590 ff.). In dem „Rückblick spricht v. Fritsch die Ansicht aus, dass amAbhänge des sächsischen Erzgebirges vermuthlich die Grillenberger undder grössere Theil der Mansfelder Schichten überhaupt nicht vertreten,während ein oberer Theil der Mansfelder Schichten dort derkohlenführende zu sein scheine, welchem sich vielleicht
The Reading Room / Alamy Stock Photo
Image ID: 2AXHCNM
Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie and Paläontologie . ber ihre Flora ist nichts angegeben. — Mittlerweile hat Ref.auch auf floristischer Grundlage den Nachweis geführt, dass jene Schichtensicher dem Rothliegenden angehören (Centralbl. f. Min. etc. 1901. p. 417 ff.u. p. 590 ff.). In dem „Rückblick spricht v. Fritsch die Ansicht aus, dass amAbhänge des sächsischen Erzgebirges vermuthlich die Grillenberger undder grössere Theil der Mansfelder Schichten überhaupt nicht vertreten,während ein oberer Theil der Mansfelder Schichten dort derkohlenführende zu sein scheine, welchem sich vielleicht noch Vertreter desunteren Theiles der Wettiner Schichten anschliessen. — Ref. vermag sichdieser Auffassung nicht anzuschliessen. Das erzgebirgische Carbon istentschieden älter (vergl. Sterzel, „Palaeontologischer Charakter der Stein-kohlenformation und das Rothliegende von Zwickau in Erläuterungen zurgeologischen Specialkarte des Königreichs Sachsen, Section Zwickau. 2. Aufl.1901. p. 87 ff. [dies. Jahrb. 1903. II. -455- ff.]). Sterzel..