Alamy logo

Mitteilungen der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft . t verengtes Tal, indessen Sohle im Wintermeist ein Bach rinnt unddessen Flanken in bezugauf Feuchtigkeit der be-nachbarten Küstensteppegegenüber schon ein wenigbegünstigt, hier und daTerrassenkulturen undkleinere Siedelungen auf-weisen. Weiter oben zeigendie es abschließendenBerggrate allerdings zu-meist noch die Repräsen-tanten der Küstensteppeoder sind durch völlignackte Felskuppen ge-krönt. Vor allem fälltuns zuerst 1) ein kaktus-ähnliches mächtiges Ge-wächs mit bogig vom Erd-boden aufsteigenden orgel-pfeifenartigen, 3—5kantigen, mil

Mitteilungen der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft . t verengtes Tal, indessen Sohle im Wintermeist ein Bach rinnt unddessen Flanken in bezugauf Feuchtigkeit der be-nachbarten Küstensteppegegenüber schon ein wenigbegünstigt, hier und daTerrassenkulturen undkleinere Siedelungen auf-weisen. Weiter oben zeigendie es abschließendenBerggrate allerdings zu-meist noch die Repräsen-tanten der Küstensteppeoder sind durch völlignackte Felskuppen ge-krönt. Vor allem fälltuns zuerst 1) ein kaktus-ähnliches mächtiges Ge-wächs mit bogig vom Erd-boden aufsteigenden orgel-pfeifenartigen, 3—5kantigen, mil Stock Photo
Preview

Image details

Contributor:

The Reading Room / Alamy Stock Photo

Image ID:

2AWTB6F

File size:

7.1 MB (455.7 KB Compressed download)

Releases:

Model - no | Property - noDo I need a release?

Dimensions:

1337 x 1869 px | 22.6 x 31.6 cm | 8.9 x 12.5 inches | 150dpi

More information:

This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.

This image could have imperfections as it’s either historical or reportage.

Mitteilungen der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft . t verengtes Tal, indessen Sohle im Wintermeist ein Bach rinnt unddessen Flanken in bezugauf Feuchtigkeit der be-nachbarten Küstensteppegegenüber schon ein wenigbegünstigt, hier und daTerrassenkulturen undkleinere Siedelungen auf-weisen. Weiter oben zeigendie es abschließendenBerggrate allerdings zu-meist noch die Repräsen-tanten der Küstensteppeoder sind durch völlignackte Felskuppen ge-krönt. Vor allem fälltuns zuerst 1) ein kaktus-ähnliches mächtiges Ge-wächs mit bogig vom Erd-boden aufsteigenden orgel-pfeifenartigen, 3—5kantigen, milchsaftstrotzenden, innen holzigen Säulen auf, die8—15 cm Durchmesser besitzen und auf den Kanten regelmäßige Reihen niedriger,wulstiger, durch zwei unscharfe Dornen bekrönter Höckerchen tragen. Auf denobersten Höckern, bis V2~V4 ^^ hinab von der Spitze, erscheinen die sukkulentenroten Blüten dieser auf den Inseln cardon genannten Euphorbia canariensis L.,welche die Küsten der Kanaren bis zu einer beiläufigen Meereshöhe von etwa. Euphorbia canariensis L. im valle Ximenez auf Tenerifa. kommen. ^) Außer stets wiederkehrenden Phoenix, die [sogar bis zu 1500 m Höhe im Gebirge vor- Nr. 20. Dendrologische WanderuDgen auf den Kanarischen Inseln.

Save up to 30% with our image packs

Pre-pay for multiple images and download on demand.

View discounts