Lehrbuch der pathologischen Anatomie . des sub-mucösen Bindegewebes mit Verdichtung desselben, wobei auchdie Muscularis hypertrophirt ist und jenes einerseits in dieseletztere in Form weisser Sepimenta hereinwächst, und anderer-seits bei seiner Retraction die Schleimhaut in persistente Faltenzusammendrängt und selbe nächst diesen an sich adstringirt.Solche Verdickungen kommen, wenn man sie nicht mit Faser-krebs des Magens zusammenwirft, selten vor und sind gemein-hin über den ganzen Magen ausgebreitet. Sie gehen allem An-scheine nach aus selbstständigen oder mit Gastritis mucosa com-binirten E

- Image ID: 2AN00NW
Lehrbuch der pathologischen Anatomie . des sub-mucösen Bindegewebes mit Verdichtung desselben, wobei auchdie Muscularis hypertrophirt ist und jenes einerseits in dieseletztere in Form weisser Sepimenta hereinwächst, und anderer-seits bei seiner Retraction die Schleimhaut in persistente Faltenzusammendrängt und selbe nächst diesen an sich adstringirt.Solche Verdickungen kommen, wenn man sie nicht mit Faser-krebs des Magens zusammenwirft, selten vor und sind gemein-hin über den ganzen Magen ausgebreitet. Sie gehen allem An-scheine nach aus selbstständigen oder mit Gastritis mucosa com-binirten E
The Reading Room / Alamy Stock Photo
Image ID: 2AN00NW
Lehrbuch der pathologischen Anatomie . des sub-mucösen Bindegewebes mit Verdichtung desselben, wobei auchdie Muscularis hypertrophirt ist und jenes einerseits in dieseletztere in Form weisser Sepimenta hereinwächst, und anderer-seits bei seiner Retraction die Schleimhaut in persistente Faltenzusammendrängt und selbe nächst diesen an sich adstringirt.Solche Verdickungen kommen, wenn man sie nicht mit Faser-krebs des Magens zusammenwirft, selten vor und sind gemein-hin über den ganzen Magen ausgebreitet. Sie gehen allem An-scheine nach aus selbstständigen oder mit Gastritis mucosa com-binirten Entzündungen des submucösen Bindegewebes hervor. Der obigen Andeutung nach folgen wir nicht der durch Bruch(Zeitschr. für rat. Med, 8. B. 3. Hft. 1849) eingeführten Ansicht, nachwelcher der Faserkrebs des Magens weiter Nichts als eine Hypertro-phie wäre. In ein Näheres hierüber einzugehen ist hier nicht derOrt, es muss diess auf ein Späteres, wo vom Magenkrebse gehandeltwird, verwiesen werden. 150 Eine VerdünnungFig. 16.. Pepsindrüsen aus einer atroplii-schenMagenschleimhaut, deren In-halt aus versclirumpfenden Ele-menten und Detritus besteht.400mal. Vergr. der Magenwände kommt zuweilenam Blindsacke bei rasch entstan-denen grossen Erweiterungen vonPylorus - Stenose vor. Ausserdembeobachtet man in seltenen Fällenbei marastischen Individuen nebenallgemeiner Tabes eine Atrophie derMagenwände und mit dieser eine be-sonders auffällige Verdünnung derSchleimhaut. Sie ist ausserordentlichdünn , florähnlich , durchscheinend;dabei sind ihre Drüsen ausserordent-lich verkleinert, zu dünnen einfachenSchläuchen reducirt, welche schrum-pfende Zellen, Kerne und eine Mengefeinkörnigen Detritus enthalten.Fig. 16. 3. Anomalien der Gestalt. Als angeborue sind die Sonderung des Magensdurch eine ringförmige Einschnürung in einen Cardia- und einenPylorus-Magen, und die seltenere Sonderung in drei oder viersackige Abtheilungen zu bemerken. Als erworbene kommen ähnliche und

Similar stock images