. Lehrbuch der Gewebelehre; mit vorzugsweiser Berücksichtigung des menschlichen Körpers. Horizontaler Durchschuittdurch die menschliche Ne-benniere. 3mal vergrössert.r. Rindensubstanz, m. Mark-siibstanz. 510 Die Nebennieren. Bemerkenswerth ist, dass die Parenchyrnzellen der Nebennieren,trotzdem sie, ihrem äusseren Ansehen nach, grosse Aehnlichkeit mitDrüsenzellen besitzen, wahrscheinlich bindegewebiger Natur sind.V. Brunn, nach dessen Untersuchungen sie aus dem mittleren Keim-blatte herzuleiten sind, hält sie für modificirte Adventitialzellen der Fi^. 149.. A. Durchsclinitt der Nebenniere senk

- Image ID: 2AG1JWH
. Lehrbuch der Gewebelehre; mit vorzugsweiser Berücksichtigung des menschlichen Körpers. Horizontaler Durchschuittdurch die menschliche Ne-benniere. 3mal vergrössert.r. Rindensubstanz, m. Mark-siibstanz. 510 Die Nebennieren. Bemerkenswerth ist, dass die Parenchyrnzellen der Nebennieren,trotzdem sie, ihrem äusseren Ansehen nach, grosse Aehnlichkeit mitDrüsenzellen besitzen, wahrscheinlich bindegewebiger Natur sind.V. Brunn, nach dessen Untersuchungen sie aus dem mittleren Keim-blatte herzuleiten sind, hält sie für modificirte Adventitialzellen der Fi^. 149.. A. Durchsclinitt der Nebenniere senk
The Reading Room / Alamy Stock Photo
Image ID: 2AG1JWH
. Lehrbuch der Gewebelehre; mit vorzugsweiser Berücksichtigung des menschlichen Körpers. Horizontaler Durchschuittdurch die menschliche Ne-benniere. 3mal vergrössert.r. Rindensubstanz, m. Mark-siibstanz. 510 Die Nebennieren. Bemerkenswerth ist, dass die Parenchyrnzellen der Nebennieren,trotzdem sie, ihrem äusseren Ansehen nach, grosse Aehnlichkeit mitDrüsenzellen besitzen, wahrscheinlich bindegewebiger Natur sind.V. Brunn, nach dessen Untersuchungen sie aus dem mittleren Keim-blatte herzuleiten sind, hält sie für modificirte Adventitialzellen der Fi^. 149.. A. Durchsclinitt der Nebenniere senkrecht zur Oberfläche. Carmintinctlon. (Hartnack,Syst. V, Ocul. 2.) 1. Aeussere Bindegewebskapsel, 2. Zona glomerulosa, 3. Zona fasciculata, 4. Zona reticularis,5. MarksTibstanz. B. Durchschnitt der Kinde der Nebenniere durch die Zona fasciculata, parallel zur Ober-fläche. (Hartnack, Syst. VIII, Ocul. 3.) Blutgefässe, und zwar hauptsächlich gestützt auf das Vorkommen vonspindelförmigen Zellen, deren Ausläufer sich in den Bindegewebsseptenverlieren. Die Anordnung der ParenchymzeUen ist für Rinde und Mark eineverschiedenartige, ja selb.st im Bereiche der ersteren nicht durchwegsdieselbe. Mit Rücksicht darauf unterscheidet man seit J. Arnold dreiZonen der Binde^ von denen eine schmale, oberflächliche als Zonaglomerulosa^ eine mittlere breitere als Zona fasciculata und eine innere Die Nebennieren. 511 als Zona reticularis bezeichnet wird (Fig. 149 A). In der Zona glonie-rulosa sind die Parenchymzellen zu grösseren oder kleineren, rundlichenGru

Similar stock images