JUREK BECKER wurde 1937 in Lodz geboren und verstarb am 14. März 1997 in Berlin. Der Roman- und Drehbuchautor Becker reflektierte mit Ironie und intellektueller Schärfe die Judenverfolgung im Faschismus. Der Roman 'Jacob der Lügner' (1968) entstand vor dem Hintergrund seiner Kindheiterfahrungen im polnischen Ghetto und im KZ. Nach Kriegsende ging Becker nach Ostberlin und wurde SED-Mitglied. In seinen politischen Glossen und Romanen deckte er die Widersprüche in der DDR auf. 1976 wurde er wegen seines Protestes gegen die Biermann-Ausbürgerung aus der SED augeschlossen und siedelte 1977 in die

- Image ID: RPRRRK

JUREK BECKER wurde 1937 in Lodz geboren und verstarb am 14. März 1997 in Berlin. Der Roman- und Drehbuchautor Becker reflektierte mit Ironie und intellektueller Schärfe die Judenverfolgung im Faschismus. Der Roman 'Jacob der Lügner' (1968) entstand vor dem Hintergrund seiner Kindheiterfahrungen im polnischen Ghetto und im KZ. Nach Kriegsende ging Becker nach Ostberlin und wurde SED-Mitglied. In seinen politischen Glossen und Romanen deckte er die Widersprüche in der DDR auf. 1976 wurde er wegen seines Protestes gegen die Biermann-Ausbürgerung aus der SED augeschlossen und siedelte 1977 in die

United Archives GmbH / Alamy Stock Photo

Image ID: RPRRRK

Search stock photos by tags