. Dr. L. Rabenhorst's Kryptogamen-Flora von Deutschland, Oesterreich und der Schweiz. Cryptogams -- Germany; Cryptogams -- Austria; Cryptogams -- Switzerland. 374 kreise von rein systematisclien Gesichtspunkten aus. Bevor diese nicht ausgeführt ist, wird sich eine Klärung des Gattungs- und Artbegriffes der pilzbewohnenden Mucedineen nicht erwarten lassen. Der Name wird abgeleitet von diplos (doppelt) und Klados (Spross). 766. D. inajiis Bonord. Handb. allgem. Mykol. p. 98 (1851), Fig. 168. — Sacc. Syll. IV, 177. — Eivolta Parass. 2. ed. p. 482, Fig. 191a. — Oudemans in Nederl. Kruidk. Arch. 3.

- Image ID: REF50J
The Book Worm / Alamy Stock Photo
Image ID: REF50J
. Dr. L. Rabenhorst's Kryptogamen-Flora von Deutschland, Oesterreich und der Schweiz. Cryptogams -- Germany; Cryptogams -- Austria; Cryptogams -- Switzerland. 374 kreise von rein systematisclien Gesichtspunkten aus. Bevor diese nicht ausgeführt ist, wird sich eine Klärung des Gattungs- und Artbegriffes der pilzbewohnenden Mucedineen nicht erwarten lassen. Der Name wird abgeleitet von diplos (doppelt) und Klados (Spross). 766. D. inajiis Bonord. Handb. allgem. Mykol. p. 98 (1851), Fig. 168. — Sacc. Syll. IV, 177. — Eivolta Parass. 2. ed. p. 482, Fig. 191a. — Oudemans in Nederl. Kruidk. Arch. 3. ser. II, 760. — De Wild, et Dur. Prodr. Fl. Belg. II, 318. — Lindau in Yerh. Bot. Ver. Prov. Brand. XLVII, 68. Syn. Dactylium mycophilum Oudem. in Arch. neerland. II, 42 (1867), Tab. I, Fig. 3. Rasen ausgebreitet, dünn, dicht verwebt, weissgrau. Konidien- träger an der Spitze stumpf, 5—8;«- dick, untere Aeste opponiert, in dreizähligen Quirlen die Aestchen tragend, obere kürzer, in drei- zähligen Quirlen stehend, Aestchen spitz. Konidien eiförmig, stumpf, 18,5—20 u lang, 8—11 /i dick, mit einer, seltener im Alter auch mit zwei oder drei Querwänden, hyalin. Auf faulenden Agaricinen in Westfalen (Bonorden) und Belgien, auf Cüllybia velutipes bei Triglitz (Jaap), auf Polyporus hispidus bei Altengamme (Jaap), auf Russula und Hypholoma hy- drophilum in Nieder-Oesterreich (v. Höhnel), auf Polyporus bei Zürich (Winter), auf faulendem Agaricus in Holland (Oude- mans) fast das ganze Jahr. Oudemans gibt die Konidien etwas länger an, 20—26 x 7 ^. 767. D. niiims Bonord. Handb. allgem. Mykol. p. 98 (1851), Fig. 119. — Sacc. Fungi ital. Tab. 711; Syll. IV, 176. — Rivolta Parass. 2. ed. p. 482, Fig. 191b. — De Wild, et Dur. Prodr. Fl. Belg. II, 318. — Massee Brit. Fung. Fl. III, 334.. Diplocladium minus Bonord. Konidienträger, vergr. (Nach Bonorden.) Syn. Dactylium Kennyi Berk. et Br. in Ann. and Mag. Nat. Hist. 4. ser. XI, 346 (1873). Diplocladium Ee

Similar stock images