. Die Zelle und die Gewebe. Grundzüge der Allgemeinen Anatomie und Physiologie. Fig. 73.. Fiff. 74. Aus Fig. 73. Epithel mit Cuticula einer Blattwespe. (Cimbex coronatus.) R. Hertwig Fig. 24 f. c Cuticula. e Epithel. Fig. 74. Knorpel (nach Gegenbaür). G Knorpeloberhaut, b üebergang zum typi.scheu Knorpel a. IntercellularSubstanzen endlich entstehen, wenn eine grössere Anzahl von Zellen an ihrer ganzen Obei-fläche feste Stoffe ausscheidet, ihre Abscheidungsproducte aber sich nicht, wie die Zellmembranen, getrennt erhalten, sondern unter einander zu einer zusammenhängenden Masse verschmelzen, in

- Image ID: RCF11W
. Die Zelle und die Gewebe. Grundzüge der Allgemeinen Anatomie und Physiologie. Fig. 73.. Fiff. 74. Aus Fig. 73. Epithel mit Cuticula einer Blattwespe. (Cimbex coronatus.) R. Hertwig Fig. 24 f. c Cuticula. e Epithel. Fig. 74. Knorpel (nach Gegenbaür). G Knorpeloberhaut, b üebergang zum typi.scheu Knorpel a. IntercellularSubstanzen endlich entstehen, wenn eine grössere Anzahl von Zellen an ihrer ganzen Obei-fläche feste Stoffe ausscheidet, ihre Abscheidungsproducte aber sich nicht, wie die Zellmembranen, getrennt erhalten, sondern unter einander zu einer zusammenhängenden Masse verschmelzen, in
Paul Fearn / Alamy Stock Photo
Image ID: RCF11W
. Die Zelle und die Gewebe. Grundzüge der Allgemeinen Anatomie und Physiologie. Fig. 73.. Fiff. 74. Aus Fig. 73. Epithel mit Cuticula einer Blattwespe. (Cimbex coronatus.) R. Hertwig Fig. 24 f. c Cuticula. e Epithel. Fig. 74. Knorpel (nach Gegenbaür). G Knorpeloberhaut, b üebergang zum typi.scheu Knorpel a. IntercellularSubstanzen endlich entstehen, wenn eine grössere Anzahl von Zellen an ihrer ganzen Obei-fläche feste Stoffe ausscheidet, ihre Abscheidungsproducte aber sich nicht, wie die Zellmembranen, getrennt erhalten, sondern unter einander zu einer zusammenhängenden Masse verschmelzen, in welcher man nicht erkennen kann, was von der einen, was von der anderen Zelle abstammt (Fig. 74). Die Gewebe mit Intercellularsubstanzen sind daher nicht in einzelne Zellen, wie ein Stück Pflanzengewebe, zerlegbar. In der continuirlichen Grundsubstanz, welche aus sehr verschiedenen chemischen Stoffen (Mucin, Chondrin, Glutin, Ossein, Elastin, Tunicin, Chitin etc.) bestehen kann, welche ferner bald homogen, bald faserig aussieht, sind kleine Höhlen vorhanden, in welchen die Protoplasmakörper eingeschlossen sind. Da der die Höhle umgebende Bezirk der Intercellularsubstanz am meisten unter dem Ein- fluss des in ihr gelegenen Protoplasmakörpers stehen wird, nannte ihn Virchow (I. 33) ein Zellenterritorium. Dasselbe ist aber in der Natur, wie gesagt, von den Nachbarterritorien nicht abgegrenzt. Unter den Zellproducten, die ihrer Lage nach bald mehr als äussere, bald mehr als innere aufgefasst werden können, sind endlich noch die Muskel- und Nervenfibrillen zu nennen. Selbst aus Protein- substanzen autgebaut, stehen sie in stofflicher Hinsicht dem Protoplasma am nächsten, lassen sich aber den bisher besprochenen Bildungen inso-. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.. Hertwig, Oscar, 1849-19

Similar stock images