Alamy logo

. Die Vögel; Handbuch der systematischen Ornithologie. Birds. Paradiseidae. Paradiesvöjyel. 325. Fig. 165. ist aber auch noch eine anf Madagaskar vorkonnuende Vogelform, Fal- culia, anzugliedern, die mit Ausnahme des fehlenden »Schnabellappens ganz mit den neuseeländischen Formen übereinstimmt. Man hat die Gattungen Heteralocha^ Creadion und Falcidia auch zu den Staren gestellt; (locli spricht dagegen die Flügelform, insbesondere die Länge der ersten Schwinge. Glaucopis Gm., Lappenkrähe. Kurzer kräftiger, gebogener Schnabel mit abgerundeter Firste, dem von Dendrocitta ähnlich, Dille in ziemlic

. Die Vögel; Handbuch der systematischen Ornithologie. Birds. Paradiseidae. Paradiesvöjyel. 325. Fig. 165. ist aber auch noch eine anf Madagaskar vorkonnuende Vogelform, Fal- culia, anzugliedern, die mit Ausnahme des fehlenden »Schnabellappens ganz mit den neuseeländischen Formen übereinstimmt. Man hat die Gattungen Heteralocha^ Creadion und Falcidia auch zu den Staren gestellt; (locli spricht dagegen die Flügelform, insbesondere die Länge der ersten Schwinge. Glaucopis Gm., Lappenkrähe. Kurzer kräftiger, gebogener Schnabel mit abgerundeter Firste, dem von Dendrocitta ähnlich, Dille in ziemlic Stock Photo
Preview

Image details

Contributor:

Paul Fearn / Alamy Stock Photo

Image ID:

RCFFMK

File size:

7.1 MB (218.2 KB Compressed download)

Releases:

Model - no | Property - noDo I need a release?

Dimensions:

1781 x 1403 px | 30.2 x 23.8 cm | 11.9 x 9.4 inches | 150dpi

More information:

This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.

This image could have imperfections as it’s either historical or reportage.

. Die Vögel; Handbuch der systematischen Ornithologie. Birds. Paradiseidae. Paradiesvöjyel. 325. Fig. 165. ist aber auch noch eine anf Madagaskar vorkonnuende Vogelform, Fal- culia, anzugliedern, die mit Ausnahme des fehlenden »Schnabellappens ganz mit den neuseeländischen Formen übereinstimmt. Man hat die Gattungen Heteralocha^ Creadion und Falcidia auch zu den Staren gestellt; (locli spricht dagegen die Flügelform, insbesondere die Länge der ersten Schwinge. Glaucopis Gm., Lappenkrähe. Kurzer kräftiger, gebogener Schnabel mit abgerundeter Firste, dem von Dendrocitta ähnlich, Dille in ziemlich gerader Linie mit den Unterkieferästen ver- laufend, Hautlappen am Schnabelwinkel; Schwanz stufig gerundet, etwa so lang wie Flügel; fünfte und sechste oder sechste und siebente Schwinge am läng- sten, dritte so lang wie Armschwingen, die wenig kürzer als die Handschwingen sind; langer Lauf viel länger als Mittel- zehe. 2 Arten in Neuseeland. G. cinerea Gm. (Fig. 105). Grau, Zügel und Augenring schwarz, Schnabel- lappen gelb, an der AVurzel blau. L. 400, Fl. 160 mm. Südinsel Neuseeland. G. Wilsoni Bp. Durch ultramarinblaue Schnabellappen vom A^origen unterschieden. Nordinsel Neuseeland. Heteralocha Gab., Lappenhopf. Schnabel schlank und spitz mit abgefiachter Firste, starartig, aber beim cf schwach gebogen, beim $ hingegen länger, dünner und sichelförmig gebogen; Hautlappen am Schnabelwinkel; Schwanz gerundet, etwa so lang wie Flügel, Flügelform und Lauf wie bei Glaucopis. 1 Art. H. acutirosfris (J. Gd.). Schwarz mit w^eisser Schwanzspitze und orangegelben Schnabellappen. L. 450, Fl. 2(KJ mm. Nordinsel Neuseeland. Creadion Vieill., Lappenstar. Schnabel starartig, spitz und fast gerade, mit abgeflachter Firste; Schnabellappen sehr klein; Schwanz schwach gerundet, fast so lang wie Flügel; Flügel und Lauf wie bei Glaucopis, aber dritte Schwinge länger, zweite kürzer als Armschwingen. Ivleinere Yögel von Stargrösse. 2 Arten in Neuseeland. C. caruncula

Save up to 30% with our image packs

Pre-pay for multiple images and download on demand.

View discounts