. Die Pflanze ist cliaraktevisirt durch den Aufbau der schuppen- förmigen Blätter, von denen stets vier zusammen auf gleicher Höhe des Triebes sitzen (Tafel Yl); Schuppen scharf zugespitzt; Triebe auf- reclit. An frei erAvachsenen Exemplaren erscheint der Leittrieb in der Heimat der Pflanze oft überhängend, da solche isolirte Exemplare die Lieblings-Ruheplätze für die Yögel sind, welche durch ihr fleissiges Besitzen die elastischen Zweige während der Yegetationszeit herabkrümmen. Die ersten 10 Jahre wächst der Baum langsam, dann aber rasch in die Höhe; dabei geht die Rinde sehr bald in eine Bo

- Image ID: MCNEHP
. Die Pflanze ist cliaraktevisirt durch den Aufbau der schuppen- förmigen Blätter, von denen stets vier zusammen auf gleicher Höhe des Triebes sitzen (Tafel Yl); Schuppen scharf zugespitzt; Triebe auf- reclit. An frei erAvachsenen Exemplaren erscheint der Leittrieb in der Heimat der Pflanze oft überhängend, da solche isolirte Exemplare die Lieblings-Ruheplätze für die Yögel sind, welche durch ihr fleissiges Besitzen die elastischen Zweige während der Yegetationszeit herabkrümmen. Die ersten 10 Jahre wächst der Baum langsam, dann aber rasch in die Höhe; dabei geht die Rinde sehr bald in eine Bo
The Bookworm Collection / Alamy Stock Photo
Image ID: MCNEHP
. Die Pflanze ist cliaraktevisirt durch den Aufbau der schuppen- förmigen Blätter, von denen stets vier zusammen auf gleicher Höhe des Triebes sitzen (Tafel Yl); Schuppen scharf zugespitzt; Triebe auf- reclit. An frei erAvachsenen Exemplaren erscheint der Leittrieb in der Heimat der Pflanze oft überhängend, da solche isolirte Exemplare die Lieblings-Ruheplätze für die Yögel sind, welche durch ihr fleissiges Besitzen die elastischen Zweige während der Yegetationszeit herabkrümmen. Die ersten 10 Jahre wächst der Baum langsam, dann aber rasch in die Höhe; dabei geht die Rinde sehr bald in eine Borke mit kleinen Schuppen über, die sich leiclit ablösen; später erscheinen dann Längsrisse. Den völlig- erwachsenen Baum charakterisirt eine sehr breite, tief rissige, rothbraune, Aveiche Borke; Borkenplatten 8—10cm breit, 4—6 cm dick; dabei unterscheidet sich die Boi'ke a^ou der der LaAvsonia dadurch, dass viele der Risse diagonal zwischen zAvei Längsrissen verlaufen. AYo ein Borkenthal verläuft, ist der innen liegende Holzkörper ausgebaucht, so dass der Querschnitt eines Stammes einen grobAvelligen Yerlaiif der Jahres- ringe freilegt; der helle Splint Avechselt zwischen 7 uiul IG cm in der Breite. Der ausgeAvachsene Baum trägt eine Krone, die im Aufbau ganz Avesentlich von einer Thuja verschieden ist; die Krone ist ein langgestreckter Zuckerhut, die Aeste sind kurz, ki-äftig, sparrig und vielfach knieförmig gebogen und otAvas aufgei-ichtet. Beigegebenf» Figur, nach der Natur gezeichnet, stellt ('iiK'ii crwaclisfiicn Baum dar. Ereisteheiidc Ex('ni])lare siiul auffallend gelbgriin, Aväln-end im ilalbschatten bcfiiidliclic orjci" junge Exemplare eine dunkelgi-üne, t^länzcndf I'';irl)ung tiagen. Voll d(;ii verwandten Arten dilngt, Avie schon fi'üher orAvähnt, Libocedius am weitesten naeli def i*i-iirie voi- und ist eiiu' Holzart,