. Die Mollusken-Fauna Mitteleuropa's. Mollusks. 492 Pfeiffer! verschieden, dass beide nicht leicht zu verwechseln sind und dass es auffällig erscheinen muss, dass sie erst durch die Hazay'schen Arbeiten mehr zur Geltung und An- erkennung gebracht wurde. Nur dadurch erklärt es sich, dass dieselbe aus dem österreichischen Alpengebiete bis jetzt so gut wie gar nicht nachgewiesen wurde, und dass nur Gredler die var. longiscata Morelet aus Südtirol aufführt. — Die Form des Kiefers ist von jenem von A. Pfeifferi kaum verschieden. — Soweit bis jetzt bekannt, findet die vor- stehende Art in der ungari

- Image ID: RCHYYC
. Die Mollusken-Fauna Mitteleuropa's. Mollusks. 492 Pfeiffer! verschieden, dass beide nicht leicht zu verwechseln sind und dass es auffällig erscheinen muss, dass sie erst durch die Hazay'schen Arbeiten mehr zur Geltung und An- erkennung gebracht wurde. Nur dadurch erklärt es sich, dass dieselbe aus dem österreichischen Alpengebiete bis jetzt so gut wie gar nicht nachgewiesen wurde, und dass nur Gredler die var. longiscata Morelet aus Südtirol aufführt. — Die Form des Kiefers ist von jenem von A. Pfeifferi kaum verschieden. — Soweit bis jetzt bekannt, findet die vor- stehende Art in der ungari Stock Photo
Enlarge
https://www.alamy.com/licenses-and-pricing/?v=1 https://www.alamy.com/die-mollusken-fauna-mitteleuropas-mollusks-492-pfeiffer!-verschieden-dass-beide-nicht-leicht-zu-verwechseln-sind-und-dass-es-auffllig-erscheinen-muss-dass-sie-erst-durch-die-hazayschen-arbeiten-mehr-zur-geltung-und-an-erkennung-gebracht-wurde-nur-dadurch-erklrt-es-sich-dass-dieselbe-aus-dem-sterreichischen-alpengebiete-bis-jetzt-so-gut-wie-gar-nicht-nachgewiesen-wurde-und-dass-nur-gredler-die-var-longiscata-morelet-aus-sdtirol-auffhrt-die-form-des-kiefers-ist-von-jenem-von-a-pfeifferi-kaum-verschieden-soweit-bis-jetzt-bekannt-findet-die-vor-stehende-art-in-der-ungari-image231505776.html
. Die Mollusken-Fauna Mitteleuropa's. Mollusks. 492 Pfeiffer! verschieden, dass beide nicht leicht zu verwechseln sind und dass es auffällig erscheinen muss, dass sie erst durch die Hazay'schen Arbeiten mehr zur Geltung und An- erkennung gebracht wurde. Nur dadurch erklärt es sich, dass dieselbe aus dem österreichischen Alpengebiete bis jetzt so gut wie gar nicht nachgewiesen wurde, und dass nur Gredler die var. longiscata Morelet aus Südtirol aufführt. — Die Form des Kiefers ist von jenem von A. Pfeifferi kaum verschieden. — Soweit bis jetzt bekannt, findet die vor- stehende Art in der ungari
Paul Fearn / Alamy Stock Photo
Image ID: RCHYYC
This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.
. Die Mollusken-Fauna Mitteleuropa's. Mollusks. 492 Pfeiffer! verschieden, dass beide nicht leicht zu verwechseln sind und dass es auffällig erscheinen muss, dass sie erst durch die Hazay'schen Arbeiten mehr zur Geltung und An- erkennung gebracht wurde. Nur dadurch erklärt es sich, dass dieselbe aus dem österreichischen Alpengebiete bis jetzt so gut wie gar nicht nachgewiesen wurde, und dass nur Gredler die var. longiscata Morelet aus Südtirol aufführt. — Die Form des Kiefers ist von jenem von A. Pfeifferi kaum verschieden. — Soweit bis jetzt bekannt, findet die vor- stehende Art in der ungarischen Tiefebene und namentlich in der Umgebung von Pudapest sowohl was Grösse als auch den Reichthum der Formen betrifft, ihre vollste Entwick- lung. i. Var. longiscata Morelet Moll. Portug. 1851 p. 51 t. 7 f. 6. 7. — — Baudon Monogr. Succ. p. 173 t. 9 f. 2. Gehäuse: regelmässig kegelförmig, gerade, durch die Achse in 2 gleiche Hälften theilbar, dünnschalig, halbdurch- scheinend, wenig glänzend, von gelblicher oder röthlicher Farbe, mit welligen Falten, zwischen welchen feine unregel- mässige Streifen laufen; Gewinde sehr kurz; Umgänge 3— S1^, wenig gewölbt, durch wenig vertiefte Naht getrennt; der letzte Umgang gerade, sehr weit; Mündung gerade, länglich, nach oben gewinkelt, 3/4 der Gehäuselänge ein- nehmend. Lge. 12—17 mm.? Durchm. 6 mm. Fig. 331.. A. eleg. v. longiscata. Verbreitung: Südtirol, nur ain Ufer des Kälterer Sees, Ungarn.. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.. Clessin, Stephan, 1833-1911. Nürnberg : Bauer & Raspe

Similar stock images