. Die Käfer von Mitteleuropa : Käfer der österreichisch-ungarischen Monarchie, Deutschlands, der Schweiz, sowie des französischen und italienischen Alpengebietes. Beetles. eps.3 st.3. Hinterhüfte von Staphylinus. Fig. 9. Fig. lO.e Hinterhüfte von Oxyporus. Hinterhüfte von Aleochara.'^r "â s<3 Metasternum, eps^ Episternen, epm^ Epimeren der Hinterbrust, l. i. InnenlameUe, l. e. Aussenlamelle der Hinterhüften, tr. Trochanter, /. Schenkel. sind einfach behaart oder bedornt. Bei den grabenden Formen sind die Vorder- schienen am Aussenrande mit kräftigen Dornen bewehrt. Die Zahl de

. Die Käfer von Mitteleuropa : Käfer der österreichisch-ungarischen Monarchie, Deutschlands, der Schweiz, sowie des französischen und italienischen Alpengebietes. Beetles. eps.3 st.3. Hinterhüfte von Staphylinus. Fig. 9. Fig. lO.e Hinterhüfte von Oxyporus. Hinterhüfte von Aleochara.'^r "â s<3 Metasternum, eps^ Episternen, epm^ Epimeren der Hinterbrust, l. i. InnenlameUe, l. e. Aussenlamelle der Hinterhüften, tr. Trochanter, /. Schenkel. sind einfach behaart oder bedornt. Bei den grabenden Formen sind die Vorder- schienen am Aussenrande mit kräftigen Dornen bewehrt. Die Zahl de Stock Photo
Preview

Image details

Contributor:

Paul Fearn / Alamy Stock Photo

Image ID:

RCJ662

File size:

7.2 MB (201.1 KB Compressed download)

Releases:

Model - no | Property - noDo I need a release?

Dimensions:

1835 x 1362 px | 31.1 x 23.1 cm | 12.2 x 9.1 inches | 150dpi

More information:

This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.

This image could have imperfections as it’s either historical or reportage.

. Die Käfer von Mitteleuropa : Käfer der österreichisch-ungarischen Monarchie, Deutschlands, der Schweiz, sowie des französischen und italienischen Alpengebietes. Beetles. eps.3 st.3. Hinterhüfte von Staphylinus. Fig. 9. Fig. lO.e Hinterhüfte von Oxyporus. Hinterhüfte von Aleochara.'^r "â s<3 Metasternum, eps^ Episternen, epm^ Epimeren der Hinterbrust, l. i. InnenlameUe, l. e. Aussenlamelle der Hinterhüften, tr. Trochanter, /. Schenkel. sind einfach behaart oder bedornt. Bei den grabenden Formen sind die Vorder- schienen am Aussenrande mit kräftigen Dornen bewehrt. Die Zahl der Tarsalglieder ist variabler als in irgend einer anderen Familie. Am häufigsten sind sämmtliche Tarsen fünfgliedrig, bei Dinopsis und vielen Oxytelinen sind sie dreigliedrig, bei Hygronoma, Oligota und Hijpocyptus viergliedrig. Bei Leptotyphlus und Thinobius konnte ich nur zwei Tarsenglieder unterscheiden. Bei vielen Aleocharinen sind die Tarsen ungleichgliedrig, und zwar sind entweder nur die Vordertarsen viergliedrig, die Mittel- und Hintertarsen aber fünfgliedrig {Myrmedoniini, Pronomaeini) oder die Vorder- und Mitteltarsen viergliedrig und nur die Hintertarsen fünfgliedrig {Bolitocharini, Myllaenim). Bei Tanygnathus sind die Vordertarsen fünfgliedrig, die Mittel- und Hintertarsen aber viergliedrig. Das Abdomen erscheint äusserlich meist nach dem Schema â^â^' v^' v^' v^' v*^' v' -tr''^' T^'â~ gebaut. Das heisst, das erste vollkommen aus- .... ,1' 2' V3, V^, V5, Vg, V7 gebildete Ventralsegment ist die Ventralschiene des dritten Dorsalsegmentes. Bei den Leptotyphlinen und bei den Oxytelinen im engeren Sinne (Subfamilie Oxytelinae Tribus Oxytelim) ist aber schon die Ventralschiene des zweiten Dorsalsegmentes vollkommen ausgebildet und das Abdomen erscheint daher äusserlich nach dem Schema D^D^3,D^^JVD,, Dâ D3, Dg, D,, vâvâV3,vâvâvâ,vâv, gebaut. Mit Rücksicht darauf wird von Kraatz,. Please note that these images are extr