. Die Gartenwelt. Gardening. XVI, 32 Die Gartonwelt. 445 Aus den Vereinen. Am 9. Juli tagte in der Beethovenhalle in Bonn die Jahres- versammlung des deutschen Pomologenvereins. Nach Er- ledigung geschäftlicher Angelegenheiten nahm Herr Poenicke jr., Delitzsch, das Wort zu seinem sehr lehrreichen Vortrage über die im Obstbau anzuwendenden Kulturmethoden zur Erzielung früher und reicher Fruchtbarkeit. Er betonte die Notwendigkeit der Herbeiführung reichlicher Assimilation und ist ein Gegner der über- mäßigen Schwächung der Obstbäume durch den Grünschnitt. Auch empfahl er zur Erhöhung der Frucht

- Image ID: RCMAY0
. Die Gartenwelt. Gardening. XVI, 32 Die Gartonwelt. 445 Aus den Vereinen. Am 9. Juli tagte in der Beethovenhalle in Bonn die Jahres- versammlung des deutschen Pomologenvereins. Nach Er- ledigung geschäftlicher Angelegenheiten nahm Herr Poenicke jr., Delitzsch, das Wort zu seinem sehr lehrreichen Vortrage über die im Obstbau anzuwendenden Kulturmethoden zur Erzielung früher und reicher Fruchtbarkeit. Er betonte die Notwendigkeit der Herbeiführung reichlicher Assimilation und ist ein Gegner der über- mäßigen Schwächung der Obstbäume durch den Grünschnitt. Auch empfahl er zur Erhöhung der Frucht Stock Photo
Enlarge
https://www.alamy.com/licenses-and-pricing/?v=1 https://www.alamy.com/die-gartenwelt-gardening-xvi-32-die-gartonwelt-445-aus-den-vereinen-am-9-juli-tagte-in-der-beethovenhalle-in-bonn-die-jahres-versammlung-des-deutschen-pomologenvereins-nach-er-ledigung-geschftlicher-angelegenheiten-nahm-herr-poenicke-jr-delitzsch-das-wort-zu-seinem-sehr-lehrreichen-vortrage-ber-die-im-obstbau-anzuwendenden-kulturmethoden-zur-erzielung-frher-und-reicher-fruchtbarkeit-er-betonte-die-notwendigkeit-der-herbeifhrung-reichlicher-assimilation-und-ist-ein-gegner-der-ber-migen-schwchung-der-obstbume-durch-den-grnschnitt-auch-empfahl-er-zur-erhhung-der-frucht-image231558292.html
. Die Gartenwelt. Gardening. XVI, 32 Die Gartonwelt. 445 Aus den Vereinen. Am 9. Juli tagte in der Beethovenhalle in Bonn die Jahres- versammlung des deutschen Pomologenvereins. Nach Er- ledigung geschäftlicher Angelegenheiten nahm Herr Poenicke jr., Delitzsch, das Wort zu seinem sehr lehrreichen Vortrage über die im Obstbau anzuwendenden Kulturmethoden zur Erzielung früher und reicher Fruchtbarkeit. Er betonte die Notwendigkeit der Herbeiführung reichlicher Assimilation und ist ein Gegner der über- mäßigen Schwächung der Obstbäume durch den Grünschnitt. Auch empfahl er zur Erhöhung der Frucht
Paul Fearn / Alamy Stock Photo
Image ID: RCMAY0
This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.
. Die Gartenwelt. Gardening. XVI, 32 Die Gartonwelt. 445 Aus den Vereinen. Am 9. Juli tagte in der Beethovenhalle in Bonn die Jahres- versammlung des deutschen Pomologenvereins. Nach Er- ledigung geschäftlicher Angelegenheiten nahm Herr Poenicke jr., Delitzsch, das Wort zu seinem sehr lehrreichen Vortrage über die im Obstbau anzuwendenden Kulturmethoden zur Erzielung früher und reicher Fruchtbarkeit. Er betonte die Notwendigkeit der Herbeiführung reichlicher Assimilation und ist ein Gegner der über- mäßigen Schwächung der Obstbäume durch den Grünschnitt. Auch empfahl er zur Erhöhung der Fruchtbarkeit die Einschnürung mittelst Zinkblechgürtel und verweist auf die von ihm über dieses Thema herausgegebene Schrift, welche vom Vorsitzenden, Herrn Lorgus, angelegentlichst empfohlen wurde. Ein zur Diskussion sich meldender Fachmann ist gegen jeden Sommerschnitt, weil dadurch nur der Holztrieb gereizt wird; er lichtet nur aus und schneidet sehr wenig. Die Fruchtbarkeit wird durch Saftstockung bewirkt, wie auch der trockene Sommer 1911 einen sehr starken Ansatz von Fruchtholz gebracht hat. Es folgte die sehr interessante und beachtenswerte Ausführung des Herrn Eiffe, München, über seine eigenen praktischen Obstbau- erfahrungen im Westen der vereinigten Staaten von Nordamerika, ferner über die dort geltenden strengen Gesetze zum Schutze des Obstbaues. Auch in Amerika ist man hinsichtlich der Erfolge im Obstbau nicht auf Rosen gebettet, sondern hat sehr schwer gegen die Schädlinge und Krankheiten zu kämpfen, insbesondere gegen die St. Jose-Schildlaus und gegen den Apfelwickler, gegen welchen schon seit 9 Jahren mit der Arsenikspritze zu Felde gezogen wird. Die Arsenlösung wird mit Motorkraft unter 12 Atmosphären Druck fein verteilt und direkt in die Apfelblüte gebracht, weswegen wurm- stichiges Obst zu den Seltenheiten gehört. Der amerikanische Staat opfert für die Maßnahmen zur Förderung des Obstbaues und zur Bekämpfung der Schädlinge große Summe