. Die Gartenwelt. Gardening. VI, 33 Die G ar t en w el t. 389. Sandsteinsäule. Vom Verfasser für die ,,Garteuwelt" photogr. aufgenommen. l'hiascn darüber hin. — Können wir aus dem nahen Gebirgswalde ge- eignete Felsengehölze erlangen, so ist dies der einfachste Weg zum Ziel eines naturwahren Charakterbildes. Ande- ren Falles bleibt uns nur die Möglichkeit, durch einen geschickten ,,taktvollen" Schnitt den oben skizzierten Wuchs wenigstens vorzube- reiten. In der Darstellung von Felsenpfeilern er- blicke ich eins der er- wünschten, später zu vermehrenden Mittel, Gärten an Abhängen von
RMRCKNTG. Die Gartenwelt. Gardening. VI, 33 Die G ar t en w el t. 389. Sandsteinsäule. Vom Verfasser für die ,,Garteuwelt" photogr. aufgenommen. l'hiascn darüber hin. — Können wir aus dem nahen Gebirgswalde ge- eignete Felsengehölze erlangen, so ist dies der einfachste Weg zum Ziel eines naturwahren Charakterbildes. Ande- ren Falles bleibt uns nur die Möglichkeit, durch einen geschickten ,,taktvollen" Schnitt den oben skizzierten Wuchs wenigstens vorzube- reiten. In der Darstellung von Felsenpfeilern er- blicke ich eins der er- wünschten, später zu vermehrenden Mittel, Gärten an Abhängen von
. Die Gartenwelt. Gardening. VII, 33 Die Gartenwelt. 389 ein Beet mit Bodenwärme zu bringen, auch muss man mit dem Giessen nach dem Verpflanzen sehr vorsichtig sein, da die Wurzeln leicht faulen. Beginnen die frisch verpflanzten Strelitzieu erst neue Wurzeln zu bilden, dann beginnt auch die neue Triebperiode. In dieser Zeit ist den Pflanzen je nach der Wärme des Hauses auch ausreichend Wasser zu geben und wöchentlich ein leichter Dungguss zu verabreichen; das vorteilhafteste ist eine dünne Kuhjauche. Ist der Jahrestrieb der Blätter abgeschlossen, so können die Pflanzen über den Sommer in einem
RMRCMKFC. Die Gartenwelt. Gardening. VII, 33 Die Gartenwelt. 389 ein Beet mit Bodenwärme zu bringen, auch muss man mit dem Giessen nach dem Verpflanzen sehr vorsichtig sein, da die Wurzeln leicht faulen. Beginnen die frisch verpflanzten Strelitzieu erst neue Wurzeln zu bilden, dann beginnt auch die neue Triebperiode. In dieser Zeit ist den Pflanzen je nach der Wärme des Hauses auch ausreichend Wasser zu geben und wöchentlich ein leichter Dungguss zu verabreichen; das vorteilhafteste ist eine dünne Kuhjauche. Ist der Jahrestrieb der Blätter abgeschlossen, so können die Pflanzen über den Sommer in einem
. Die Gartenwelt. Gardening. ni, 33 Die Gartenwelt, 389 liehst dicht ans Glas, um recht gedrungene Pflanzen zu erzielen. Bei einer gleichmäfsigen Temperatur von i8 bis 22 Grad C. gedeihen sie vorzüglich. Nach dem Durch- wurzeln verpflanzt man die Keimlinge in gröfsere Töpfe, und zwar recht tief, so dafs die immer nachzufüllende Erde schliefslich bis an die Keimlappen kommt. Im Mai hat man im Hause auch schon soviel Platz, dafs man einige Gurken auspflanzen kann. Man wählt hierzu diejenige Tablette oder das Beet, welches an der südlichsten Seite des Hauses unter den Fenstern entlang läuft. Hier
RMRCKP8H. Die Gartenwelt. Gardening. ni, 33 Die Gartenwelt, 389 liehst dicht ans Glas, um recht gedrungene Pflanzen zu erzielen. Bei einer gleichmäfsigen Temperatur von i8 bis 22 Grad C. gedeihen sie vorzüglich. Nach dem Durch- wurzeln verpflanzt man die Keimlinge in gröfsere Töpfe, und zwar recht tief, so dafs die immer nachzufüllende Erde schliefslich bis an die Keimlappen kommt. Im Mai hat man im Hause auch schon soviel Platz, dafs man einige Gurken auspflanzen kann. Man wählt hierzu diejenige Tablette oder das Beet, welches an der südlichsten Seite des Hauses unter den Fenstern entlang läuft. Hier