Alamy logo

. Die Gartenwelt. Gardening. IV, 14 Die Gartenwelt. 159 Echinocadiis polyancistrus Engclm. et Bigel, ein reizend bestachelter Kaktus, kommt nur in den Bergen der Wüsten- gebiete von Californien und des angrenzenden Nevada und zwar in Höhen von 1300 m, oft aber auch erst von 2000 m an bis zu etwa 2600 m, wo seine Grenze mit der des Echino- cereus mojavensis zusamraeufällt, vor. Er bildet etwas säulen- förmige, oben rundliche, nicht sprossende Körper, welche in ein dichtes Gewirr bis 10 cm langer, weifser und prächtig purpurroter Stacheln eingehüllt sind. Die mittleren, weifsen Stacheln

. Die Gartenwelt. Gardening. IV, 14 Die Gartenwelt. 159 Echinocadiis polyancistrus Engclm. et Bigel, ein reizend bestachelter Kaktus, kommt nur in den Bergen der Wüsten- gebiete von Californien und des angrenzenden Nevada und zwar in Höhen von 1300 m, oft aber auch erst von 2000 m an bis zu etwa 2600 m, wo seine Grenze mit der des Echino- cereus mojavensis zusamraeufällt, vor. Er bildet etwas säulen- förmige, oben rundliche, nicht sprossende Körper, welche in ein dichtes Gewirr bis 10 cm langer, weifser und prächtig purpurroter Stacheln eingehüllt sind. Die mittleren, weifsen Stacheln  Stock Photo
Preview

Image details

Contributor:

Paul Fearn / Alamy Stock Photo

Image ID:

RCNJ7K

File size:

7.2 MB (388.8 KB Compressed download)

Releases:

Model - no | Property - noDo I need a release?

Dimensions:

1434 x 1743 px | 24.3 x 29.5 cm | 9.6 x 11.6 inches | 150dpi

More information:

This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.

This image could have imperfections as it’s either historical or reportage.

. Die Gartenwelt. Gardening. IV, 14 Die Gartenwelt. 159 Echinocadiis polyancistrus Engclm. et Bigel, ein reizend bestachelter Kaktus, kommt nur in den Bergen der Wüsten- gebiete von Californien und des angrenzenden Nevada und zwar in Höhen von 1300 m, oft aber auch erst von 2000 m an bis zu etwa 2600 m, wo seine Grenze mit der des Echino- cereus mojavensis zusamraeufällt, vor. Er bildet etwas säulen- förmige, oben rundliche, nicht sprossende Körper, welche in ein dichtes Gewirr bis 10 cm langer, weifser und prächtig purpurroter Stacheln eingehüllt sind. Die mittleren, weifsen Stacheln sind kantig, weich, biegsam, die purpurroten ge- rundet, starrer und an der Spitze wie ein Angelhaken ge- krümmt, oder etwas gebogen. Die Blüte ist herrlich magenta- rot gefärbt. Unsere Exemplare stammen vom Mt. Magruder in Nevada bei 2600 m Höhe, wo sie hauptsächlich an sanft geneigten Abhängen, auf kiesigem Boden gefunden werden. Trotzdem diese wundervolle Art hier ganz gut ausgehalten hat, dürfte sie als Freilandkaktee vorläufig nicht in Betracht kommen, da Originalexemplare sich merk- würdigerweise sehr schwer bewurzeln und auch im Topf unter Glas schwierig auf- zubringen und auf die Dauer zu halten sind. Heranziehen von Sämligen oder Pfropfen auf geeignete Unterlage dürfte wohl der einzige Weg sein, denselben einen dauernden Platz in unseren Sammlungen zu sichern. Unsere Sämlinge zeigen wenigstens bis jetzt ein freudiges Wachstum. Echinocactiis Whipplei Eiigelm. et Bigel. var. spinosior sammelte C. A. Purpus diesen Sommer in den La Sol Mountains in Utah zwischen 2500 â 2600 m. Der Körper ist eiförmig-kugelig, bläulich-grün, selten spros- send, reich bestachelt. Die Randstacheln sind reinweifs oder nach der Spitze zu manchmal bräunlich. Die mittleren Stacheln weifs, hell- bis dunkelbraun gefärbt, mehr oder weniger an der Spitze gebogen; der nach abwärts gerichtete, angelhakenförmig gekrümmt. Die

Save up to 30% with our image packs

Pre-pay for multiple images and download on demand.

View discounts