. Die Gartenwelt. Gardening. 678 Die Gartenwelt. XVII, 49 Zwiebel- und Knollenpflanzen. Eine dankbare, langandauernd blühende Knollenbegonie. (Hierzu eine Abbildung.) Beistehendes Bild zeigt die Nachbildung eines römischen Atriums, den Vorhof der Friedenskirche zu Sanssouci, der durch seine efeuumsponnenen Säulen stimmungsvoll wirkt. In der Mitte sehen wir den auferstandenen Christus, eine Kopie von Thorwaldsens Meisterwerk aus der Frauenkirche zu Kopenhagen. Der Sockel der Statue ist als Brunnen gedacht. Um den Brunnen ist eine schmale Rabatte gelegt, die durch geeignete Bepflanzung das Ganze

- Image ID: RCK2RB
. Die Gartenwelt. Gardening. 678 Die Gartenwelt. XVII, 49 Zwiebel- und Knollenpflanzen. Eine dankbare, langandauernd blühende Knollenbegonie. (Hierzu eine Abbildung.) Beistehendes Bild zeigt die Nachbildung eines römischen Atriums, den Vorhof der Friedenskirche zu Sanssouci, der durch seine efeuumsponnenen Säulen stimmungsvoll wirkt. In der Mitte sehen wir den auferstandenen Christus, eine Kopie von Thorwaldsens Meisterwerk aus der Frauenkirche zu Kopenhagen. Der Sockel der Statue ist als Brunnen gedacht. Um den Brunnen ist eine schmale Rabatte gelegt, die durch geeignete Bepflanzung das Ganze
Paul Fearn / Alamy Stock Photo
Image ID: RCK2RB
. Die Gartenwelt. Gardening. 678 Die Gartenwelt. XVII, 49 Zwiebel- und Knollenpflanzen. Eine dankbare, langandauernd blühende Knollenbegonie. (Hierzu eine Abbildung.) Beistehendes Bild zeigt die Nachbildung eines römischen Atriums, den Vorhof der Friedenskirche zu Sanssouci, der durch seine efeuumsponnenen Säulen stimmungsvoll wirkt. In der Mitte sehen wir den auferstandenen Christus, eine Kopie von Thorwaldsens Meisterwerk aus der Frauenkirche zu Kopenhagen. Der Sockel der Statue ist als Brunnen gedacht. Um den Brunnen ist eine schmale Rabatte gelegt, die durch geeignete Bepflanzung das Ganze belebt; sie wird den Jahreszeiten entsprechend bepflanzt. Auf dem Bilde ist das Band mit einer weißblühenden, kleinblumigen Knollenbegonie bepflanzt, die hier wundervoll wirkt. Die unzähligen Blumen auf ihren elegant hervor- stehenden Blütenstielen, die reinweiße Farbe, sowie die hübsche Belaubung und der gedrungene Wuchs machen uns diese Begonie sehr wertvoll. Diese Sorte ist nicht im Handel und wohl nur noch im Hofgarten zu Wilhelmshöhe zu finden. Während meiner Tätigkeit dortselbst, noch zm Zeiten des Hofgartendirektors Vetter, hatte ich diese Begonie. aus Samen gezogen; sie ist eine Verbesserung der eng- lischen Sorte John Laing. Da aber damals alljährlich viele neue Knollenbegonien gezogen wurden, erhielt diese Züchtung keinen Namen, sondern die Nummer 47, unter welcher sie im Sortiment weitergeführt wurde. Erst in späteren Jahren entdeckte man ihren großen Wert als Gruppenpflanze. Sie ist eine echte Gruppenpflanze im wahren Sinne des Wortes, blüht zwar nicht so früh wie andere Sorten, aber wenn sie blüht, dann ist sie unerschöpflich; immer neue Blüten erscheinen, bis ein starker Frost Einhalt tut. Auch über das photographierte Band war leider schon ein leichter Frosthauch dahingegangen, der eine Anzahl Blüten vernichtet hatte, sonst würde der Blütenreichtum ein noch größerer sein. Die Sorte hat den Fehler, daß sie sich nicht aus Samen vermehr

Similar stock images