. Die Gartenwelt. Gardening. 42 Die Garten weit. XVIII, 3 beiden Anstalten in Dahlem und Proskau je 2,50 Mark, der Geisen- heimer Bericht 3,50 Mark. Der erste Teil dieser Berichte umfaßt die Schulnachrichten; er gibt Auskunft über Lehrer und Hörer, über die Lehrgänge, die Aufnahmebedingungen, die Prüfungen usw., auch über die vorgenommenen Veränderungen im Lehrkörper und Lehr- plan, über Ausflüge und über Neubeschaffungen und Zuwendungen für die Büchersammlung. Hieran schließen sich die Berichte über die Tätigkeit der technischen Betriebe und über die Tätigkeit der wissenschaftlichen Institute

- Image ID: RCNC9H
. Die Gartenwelt. Gardening. 42 Die Garten weit. XVIII, 3 beiden Anstalten in Dahlem und Proskau je 2,50 Mark, der Geisen- heimer Bericht 3,50 Mark. Der erste Teil dieser Berichte umfaßt die Schulnachrichten; er gibt Auskunft über Lehrer und Hörer, über die Lehrgänge, die Aufnahmebedingungen, die Prüfungen usw., auch über die vorgenommenen Veränderungen im Lehrkörper und Lehr- plan, über Ausflüge und über Neubeschaffungen und Zuwendungen für die Büchersammlung. Hieran schließen sich die Berichte über die Tätigkeit der technischen Betriebe und über die Tätigkeit der wissenschaftlichen Institute Stock Photo
Enlarge
https://www.alamy.com/licenses-and-pricing/?v=1 https://www.alamy.com/die-gartenwelt-gardening-42-die-garten-weit-xviii-3-beiden-anstalten-in-dahlem-und-proskau-je-250-mark-der-geisen-heimer-bericht-350-mark-der-erste-teil-dieser-berichte-umfat-die-schulnachrichten-er-gibt-auskunft-ber-lehrer-und-hrer-ber-die-lehrgnge-die-aufnahmebedingungen-die-prfungen-usw-auch-ber-die-vorgenommenen-vernderungen-im-lehrkrper-und-lehr-plan-ber-ausflge-und-ber-neubeschaffungen-und-zuwendungen-fr-die-bchersammlung-hieran-schlieen-sich-die-berichte-ber-die-ttigkeit-der-technischen-betriebe-und-ber-die-ttigkeit-der-wissenschaftlichen-institute-image231581325.html
. Die Gartenwelt. Gardening. 42 Die Garten weit. XVIII, 3 beiden Anstalten in Dahlem und Proskau je 2,50 Mark, der Geisen- heimer Bericht 3,50 Mark. Der erste Teil dieser Berichte umfaßt die Schulnachrichten; er gibt Auskunft über Lehrer und Hörer, über die Lehrgänge, die Aufnahmebedingungen, die Prüfungen usw., auch über die vorgenommenen Veränderungen im Lehrkörper und Lehr- plan, über Ausflüge und über Neubeschaffungen und Zuwendungen für die Büchersammlung. Hieran schließen sich die Berichte über die Tätigkeit der technischen Betriebe und über die Tätigkeit der wissenschaftlichen Institute
Paul Fearn / Alamy Stock Photo
Image ID: RCNC9H
. Die Gartenwelt. Gardening. 42 Die Garten weit. XVIII, 3 beiden Anstalten in Dahlem und Proskau je 2,50 Mark, der Geisen- heimer Bericht 3,50 Mark. Der erste Teil dieser Berichte umfaßt die Schulnachrichten; er gibt Auskunft über Lehrer und Hörer, über die Lehrgänge, die Aufnahmebedingungen, die Prüfungen usw., auch über die vorgenommenen Veränderungen im Lehrkörper und Lehr- plan, über Ausflüge und über Neubeschaffungen und Zuwendungen für die Büchersammlung. Hieran schließen sich die Berichte über die Tätigkeit der technischen Betriebe und über die Tätigkeit der wissenschaftlichen Institute. Im Bericht über die Tätigkeit der technischen Betriebe der Dahlemer Anstalt finden wir u. a. Beobachtungen über die Winterhärte der Schlingrosen. In Dahlem sind im strengen Winter 1911/12 die meisten Schlingrosen bis auf die Erde zurückgefroren, haben dann aber wieder kräftig ausgetrieben, die Cerberose hat 23 " C ohne Schaden überstanden, Dorothy Perkins und Lady Gay waren nur teilweise zurückgefroren. Die winterharten Rhododendron haben alle ausgehalten. 30 anderen Bäumen anderer Sorten tadellos anwuchsen. Nach meinen Beobachtungen wachsen Umveredlungen auch schwer auf Wintergoldparmänen und auf Ribsfon Pepping. Einige Bäume der erstgenannten Sorten pfropfte ich der Blutlaus halber mit Baumanns Renette um; alle Edelreiser wuchsen zwar an, der Trieb bleibt aber schwach, während auf zwei umgepfropften Ribston Pepping nicht ein einziges Edelreis anwuchs, was um so auffälliger ist, als von etwa 20 anderen zwölfjährigen Bäumen, die ich gleichfalls im Winter 1911/12 umpfropfte, alle Reiser bis auf drei anwuchsen. Die 1907 aus Amerika eingeführten Burbankschen Neuheiten haben sich nicht bewährt; nur je eine Apfel- und Pfirsichsorte zeigten sich für unser Klima brauchbar. Die zahlreichen übrigen Sorten gingen stark ins Holz und brachten nur vereinzelte, zudem wertlose Früchte. Nach einem von Herrn Direktor Echtermeyer aufgestellten Grund

Similar stock images