. Der Mensch, sein Ursprung und seine Entwicklung, in gemeinverständlicher Darstellung. Human beings; Evolution. W. Leehe: Der Mensch. 47 verbleiben bei diesen Wassertieren (Meeresschüdkröten, Krokodüe, Wale) Lungen; im Wasser können sie nicht atmen. Hiermit steht in Zusammenhang, daß diese höchsten Tierformen sich durch den Erwerb einiger Organe auszeichnen, welche im Gegensatz zu den Körperteilen, welche auch beim erwachsenen Individuum wirksam und nützlich sind, als Embryonalorgane bezeichnet werden können, da sie ledig- lich ^Bedeutung — und zwar eine große — für den Embryo haben. Im folge

. Der Mensch, sein Ursprung und seine Entwicklung, in gemeinverständlicher Darstellung. Human beings; Evolution. W. Leehe: Der Mensch. 47 verbleiben bei diesen Wassertieren (Meeresschüdkröten, Krokodüe, Wale) Lungen; im Wasser können sie nicht atmen. Hiermit steht in Zusammenhang, daß diese höchsten Tierformen sich durch den Erwerb einiger Organe auszeichnen, welche im Gegensatz zu den Körperteilen, welche auch beim erwachsenen Individuum wirksam und nützlich sind, als Embryonalorgane bezeichnet werden können, da sie ledig- lich ^Bedeutung — und zwar eine große — für den Embryo haben. Im folge Stock Photo
Preview

Image details

Contributor:

Central Historic Books / Alamy Stock Photo

Image ID:

PFBNMP

File size:

7.2 MB (456.1 KB Compressed download)

Releases:

Model - no | Property - noDo I need a release?

Dimensions:

2325 x 1075 px | 39.4 x 18.2 cm | 15.5 x 7.2 inches | 150dpi

More information:

This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.

This image could have imperfections as it’s either historical or reportage.

. Der Mensch, sein Ursprung und seine Entwicklung, in gemeinverständlicher Darstellung. Human beings; Evolution. W. Leehe: Der Mensch. 47 verbleiben bei diesen Wassertieren (Meeresschüdkröten, Krokodüe, Wale) Lungen; im Wasser können sie nicht atmen. Hiermit steht in Zusammenhang, daß diese höchsten Tierformen sich durch den Erwerb einiger Organe auszeichnen, welche im Gegensatz zu den Körperteilen, welche auch beim erwachsenen Individuum wirksam und nützlich sind, als Embryonalorgane bezeichnet werden können, da sie ledig- lich ^Bedeutung — und zwar eine große — für den Embryo haben. Im folgenden werden wir uns etwas eingehender mit diesen Organen zu be- schäftigen haben; hier mag nur bemerkt werden, daß sie dem jungen Tiere. Fig. 29. Alligator aus China (uacli P. Smit). eine vollständige Ausl)ildung im Eie oder innerhalb des mütterlichen Körpers ermöglichen, bevor es hinaus in das Leben tritt. Also: das Larvenstadium, d. h. die unvollkommene, sozusagen provisorische Erscheinung, in welcher die niedern Wirbeltiere im allgemeinen den Kampf ums Dasein beginnen müssen, fällt — von vereinzelten Ausnahmen abgesehen — hier weg. Von den genannten Tierklassen besitzen die Kriechtiere oder Reptüien d^n einfachsten Körperbau. Während kein heute lebendes Kriech- tier einen intimeren Anschluß an die Amjihibien aufzuweisen hat, kennt man einige ausgestorbene Formen, welche einigen ebenfalls seit langen Zeiten aus dem Leben geschiedenen Amphibien sehr nahe stehen; diese werden uns später beschäftigen. Die vier Gruppen, welche heutzutage die Kriechtierklasse vertreten: Eidechsen, Schlangen, Schildkröten und Krokodile (Fig. 29) sind dürftige. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.. Leche, Wilhelm, 1850-1927. Jena, G. Fischer

Save up to 30% with our image packs

Pre-pay for multiple images and download on demand.

View discounts