. Der deutschen Heimat Kriechtiere und Lurche. Reptiles; Amphibians. 99. Anguis fragilis, L., Blindschleiche kriechend sam den Rachen anf, um es behäbig zu erfassen und fest gegen den Boden zu drücken. Ist das anfangs meist lebhaft zappelnde und sich todesängstig windende Tier endlich matter und infolgedessen auch ruhiger geworden, so verzehrt die Schleiche es mit derselben Gemächlichkeit, mit der sie es erfasst hat und wischt sich nach beendeter Mahl- zeit nach Art der Echsen an Moos oder am Boden fein säuberlich das Maul ab. Das Erfassen und Verzehren der Beute nimmt immer viel Zeit in Anspr

- Image ID: PFDK2G
. Der deutschen Heimat Kriechtiere und Lurche. Reptiles; Amphibians. 99. Anguis fragilis, L., Blindschleiche kriechend sam den Rachen anf, um es behäbig zu erfassen und fest gegen den Boden zu drücken. Ist das anfangs meist lebhaft zappelnde und sich todesängstig windende Tier endlich matter und infolgedessen auch ruhiger geworden, so verzehrt die Schleiche es mit derselben Gemächlichkeit, mit der sie es erfasst hat und wischt sich nach beendeter Mahl- zeit nach Art der Echsen an Moos oder am Boden fein säuberlich das Maul ab. Das Erfassen und Verzehren der Beute nimmt immer viel Zeit in Anspr
Central Historic Books / Alamy Stock Photo
Image ID: PFDK2G
. Der deutschen Heimat Kriechtiere und Lurche. Reptiles; Amphibians. 99. Anguis fragilis, L., Blindschleiche kriechend sam den Rachen anf, um es behäbig zu erfassen und fest gegen den Boden zu drücken. Ist das anfangs meist lebhaft zappelnde und sich todesängstig windende Tier endlich matter und infolgedessen auch ruhiger geworden, so verzehrt die Schleiche es mit derselben Gemächlichkeit, mit der sie es erfasst hat und wischt sich nach beendeter Mahl- zeit nach Art der Echsen an Moos oder am Boden fein säuberlich das Maul ab. Das Erfassen und Verzehren der Beute nimmt immer viel Zeit in Anspruch, es dauert oft 10, ja sogar bis 20 Minuten. „Haben zwei Schleichen denselben Wurm zu gleicher Zeit gepackt," erzählt uns der wiederholt zitierte DÜRIGEN, „so kann man nicht selten beobachten, dass sie sich mit ziemlicher Schnellig- keit um ihre eigene Achse drehen und wälzen und dass diese Bewegung von beiden Tieren auch wohl nach ent- gegengesetzter Richtung ausgeführt wird. Offenbar be- zwecken sie damit nur, die Beute zu teilen oder sich gegenseitig zu entreissen, denn jede sucht nach ge- schehener Trennung ihr Stück schleunigst unterm Moos usw. vor den Augen der anderen zu bergen. In entsprechender. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.. Zimmermann, Rudolf. Stuttgart, F. Lehmann

Similar stock images