Alamy logo

. Der deutschen Heimat Kriechtiere und Lurche. Reptiles; Amphibians. 31 â «c^. Hühner und Glatte Natter â die Ottern sind vorwiegend Dämmerungs- und Nacht- tiere â bedeutend erweitert. Der Schwanz ist kurz, vom Rumpfe scharf abgesetzt und endigt meist in einer hornigen, stumpfen Spitze. Die Ottern behalten ihre Eier bis zur völligen Ausbildung bei sich. Als Däm- merungs- und Nachttiere verlassen sie ihre Schlupf- winkel tagsüber in der Regel nur, um sich zu sonnen, während sie ihrer Beute meist abends und in der Nacht nachspüren. Ihre Nahrung besteht vorzugsweise in warmblütigen Tiere

. Der deutschen Heimat Kriechtiere und Lurche. Reptiles; Amphibians. 31 â «c^. Hühner und Glatte Natter â die Ottern sind vorwiegend Dämmerungs- und Nacht- tiere â bedeutend erweitert. Der Schwanz ist kurz, vom Rumpfe scharf abgesetzt und endigt meist in einer hornigen, stumpfen Spitze. Die Ottern behalten ihre Eier bis zur völligen Ausbildung bei sich. Als Däm- merungs- und Nachttiere verlassen sie ihre Schlupf- winkel tagsüber in der Regel nur, um sich zu sonnen, während sie ihrer Beute meist abends und in der Nacht nachspüren. Ihre Nahrung besteht vorzugsweise in warmblütigen Tiere Stock Photo
Preview

Image details

Contributor:

Central Historic Books / Alamy Stock Photo

Image ID:

PFDK44

File size:

7.2 MB (0.4 MB Compressed download)

Releases:

Model - no | Property - noDo I need a release?

Dimensions:

1635 x 1529 px | 27.7 x 25.9 cm | 10.9 x 10.2 inches | 150dpi

More information:

This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.

This image could have imperfections as it’s either historical or reportage.

. Der deutschen Heimat Kriechtiere und Lurche. Reptiles; Amphibians. 31 â «c^. Hühner und Glatte Natter â die Ottern sind vorwiegend Dämmerungs- und Nacht- tiere â bedeutend erweitert. Der Schwanz ist kurz, vom Rumpfe scharf abgesetzt und endigt meist in einer hornigen, stumpfen Spitze. Die Ottern behalten ihre Eier bis zur völligen Ausbildung bei sich. Als Däm- merungs- und Nachttiere verlassen sie ihre Schlupf- winkel tagsüber in der Regel nur, um sich zu sonnen, während sie ihrer Beute meist abends und in der Nacht nachspüren. Ihre Nahrung besteht vorzugsweise in warmblütigen Tieren, in Mäusen und anderen kleinen Säugern, sowie in Vögeln. Sie sind giftig und besitzen in ihrem Oberkiefer beiderseits je einen hakig ge- bogenen, hohlen Giftzahn, sowie hinter diesem einen oder mehrere Ersatzzähne. Das Gift dient ihnen zur Tötung der Beute und ist ferner ein wirksames Schutz- mittel gegen Feinde. Die eigentliche und ursprüngliche Aufgabe der Giftdrüsen aber besteht nach den Ver- suchen, die G. D. CriSTINI an Giftschlangen angestellt hat, jedoch darin, Giftstoffe, die sich infolge der lang-. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.. Zimmermann, Rudolf. Stuttgart, F. Lehmann