. Denkschriften - Österreichische Akademie der Wissenschaften. 326 £. Mazelle, Das Häuschen wurde von der Bauunternehmung Marinkovic gebaut unter Leitung der in Spalato exponierten Bauoberkommissäre der Seebehörde, Herrn Ingenieur Linardovich und Herrn Ingenieur Juricevic. Die Montierung des Anemographen, die Übervvacliung der Maurerarbeiten wurde vom Mechaniker des Seeleuchtenamtes in Triest, Andreas Steh ei, durchgeführt. Die Aufstellung des Registrierapparates besorgte der Adjunkt des maritimen Observatoriums in Triest, Herr Ingenieur Faidiga, welcher auch die Kontrollbeobachtungen mit eine

- Image ID: RD2FM0
. Denkschriften - Österreichische Akademie der Wissenschaften. 326 £. Mazelle, Das Häuschen wurde von der Bauunternehmung Marinkovic gebaut unter Leitung der in Spalato exponierten Bauoberkommissäre der Seebehörde, Herrn Ingenieur Linardovich und Herrn Ingenieur Juricevic. Die Montierung des Anemographen, die Übervvacliung der Maurerarbeiten wurde vom Mechaniker des Seeleuchtenamtes in Triest, Andreas Steh ei, durchgeführt. Die Aufstellung des Registrierapparates besorgte der Adjunkt des maritimen Observatoriums in Triest, Herr Ingenieur Faidiga, welcher auch die Kontrollbeobachtungen mit eine
The Book Worm / Alamy Stock Photo
Image ID: RD2FM0
. Denkschriften - Österreichische Akademie der Wissenschaften. 326 £. Mazelle, Das Häuschen wurde von der Bauunternehmung Marinkovic gebaut unter Leitung der in Spalato exponierten Bauoberkommissäre der Seebehörde, Herrn Ingenieur Linardovich und Herrn Ingenieur Juricevic. Die Montierung des Anemographen, die Übervvacliung der Maurerarbeiten wurde vom Mechaniker des Seeleuchtenamtes in Triest, Andreas Steh ei, durchgeführt. Die Aufstellung des Registrierapparates besorgte der Adjunkt des maritimen Observatoriums in Triest, Herr Ingenieur Faidiga, welcher auch die Kontrollbeobachtungen mit einem Taschen- anemometer von Fuess vornahm und die Seeleuchtenwächter in der Behandlung, des Anemographen instruierte. Durch Anbringung einer eigenen Mire auf der Seeleuchte wurde die stete Kontrolle der Windfahne ermöglicht. Fig. 1.. Seeleuchte und Anemograph auf der Insel Pelagosa. Die glatte Erledigung aller dieser Arbeiten wurde aber nur dadurch erreicht, daß der Herr Präsident der Seebehörde in Triest einen eigenen Regierungsdampfer zur Verfügung stellte, die Durchführung der Bauarbeiten durch die Organe der Seeverwaltung anordnete und die Heranziehung der Seeleuchtenwächter zur täglichen Bedienung des Anemographen bewilligte. Zu Anfang waren einige Schwierigkeiten infolge schlechten Registrierpapieres zu überwinden. Mit Ende Juni 1912 beginnt die Reihe der Aufzeichnungen, welche bis Ende August 1914 ununter- brochen weitergeführt werden konnten. Die aus den Kriegsberichten bekannten Vorkommnisse auf der Insel Pelagosa hatten die Unterbrechung der Registrierungen zur Folge. Als erste Reihe der kontinuierlichen Windaufzeichnungen auf Pelagosa liegen demnach die stünd- lichen Angaben über Richtung und Geschwindigkeit für die 26 Monate von Anfang JuU 1912 bis Ende August 1914 vor.. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may n

Search stock photos by tags


Similar stock images