. Das Werden der Organismen; zur Widerlegung von Darwin's Zufallstheorie durch das Gesetz in der Entwicklung von Oscar Hertwig. Evolution; Life (Biology). Fig. 7S. Schematisierte Längsschnitte durch Lungen, um die GröÃen- zunahme der respiratorischen Oberfläche zu zeigen. Nach Richard lIiRnvn;. I Lunge eines jungen Salamanders, 2 einer Schildkröte, 3 des Menschen; 4 ein Bronchiolus der menschlichen l.unge, stärker vergröÃert; £â Alveolargang, a Alveoli, e Endbläschen. Fischen, die nur durch Kiemen atmen, vorhanden ist und mit der Atmung ursprünglich nichts zu tun hat. Es ist die Schwi

. Das Werden der Organismen; zur Widerlegung von Darwin's Zufallstheorie durch das Gesetz in der Entwicklung von Oscar Hertwig. Evolution; Life (Biology). Fig. 7S. Schematisierte Längsschnitte durch Lungen, um die GröÃen- zunahme der respiratorischen Oberfläche zu zeigen. Nach Richard lIiRnvn;. I Lunge eines jungen Salamanders, 2 einer Schildkröte, 3 des Menschen; 4 ein Bronchiolus der menschlichen l.unge, stärker vergröÃert; £â Alveolargang, a Alveoli, e Endbläschen. Fischen, die nur durch Kiemen atmen, vorhanden ist und mit der Atmung ursprünglich nichts zu tun hat. Es ist die Schwi Stock Photo
Preview

Image details

Contributor:

Central Historic Books / Alamy Stock Photo

Image ID:

PFGDRG

File size:

7.1 MB (145.7 KB Compressed download)

Releases:

Model - no | Property - noDo I need a release?

Dimensions:

1053 x 2373 px | 17.8 x 40.2 cm | 7 x 15.8 inches | 150dpi

More information:

This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.

This image could have imperfections as it’s either historical or reportage.

. Das Werden der Organismen; zur Widerlegung von Darwin's Zufallstheorie durch das Gesetz in der Entwicklung von Oscar Hertwig. Evolution; Life (Biology). Fig. 7S. Schematisierte Längsschnitte durch Lungen, um die GröÃen- zunahme der respiratorischen Oberfläche zu zeigen. Nach Richard lIiRnvn;. I Lunge eines jungen Salamanders, 2 einer Schildkröte, 3 des Menschen; 4 ein Bronchiolus der menschlichen l.unge, stärker vergröÃert; £â Alveolargang, a Alveoli, e Endbläschen. Fischen, die nur durch Kiemen atmen, vorhanden ist und mit der Atmung ursprünglich nichts zu tun hat. Es ist die Schwimmblase, die sich als Ausstülpung aus dem vordersten Abschnitt des Darmrohres entwickelt. Mit Luft gefüllt, die wenig erneuert wird und viel Kohlensäure enthält, stellt sie ursprünglich einen aerostatischen Apparat, d. h. eine Einrich- tung dar, die das Gewicht des Körpers beim Aufenthalt im Wasser leichter macht. Beim Schwimmen in gröÃeren Tiefen und beim Auf- steigen an die Oberfläche wirkt sie dadurch mit, daà ihr L^mfang durch Kontraktion der muskulösen ^^'andung verkleinert und wieder vergröÃert werden kann. Zur Lunge wird die Schwimmblase denniach durcli einen Funk- tionswechsel, der sich bei den Dipneusten und Amphibien (Fig. 78, i) vollzieht und zum Tiil (linkt erfolt!t werden kann. Bei der Scliwinun-. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.. Hertwig, Oscar, 1849-1922. Jena G. Fischer

Save up to 30% with our image packs

Pre-pay for multiple images and download on demand.

View discounts