. Das Meer, seine Erforschung und sein Leben. Ocean; Marine biology. 9tn|3affung§erfc^einungeu bei ben 5Keere^tieren 109 bem prac!^tiiolIen Calocalamus pavo' (%bh. 39) einem fleinen 9luber? füger au§ bem S[RitteImeer, in beffen gla^fiellem Körper man alle Dr= gane fe{)en lann, folüie tion ber Copilia vitrea, beren orangefarbener 2)arm fic^ iüir!ung§üott t)on ber glasartig bnrd)fid)tigen Setbe§maffe abgebt. ^ie gä^igfeit gu fteigen nnb ^u fallen mirb bei nieberen Xieren burd^ ha^ auftreten üon fortrannten nnb ßuftbtä^c^en erzeugt, mobei man nnlüiafürüc^ an bie l)ol)Ien STnodjen nnb Snftfäcfe be

- Image ID: PFG7XW
. Das Meer, seine Erforschung und sein Leben. Ocean; Marine biology. 9tn|3affung§erfc^einungeu bei ben 5Keere^tieren 109 bem prac!^tiiolIen Calocalamus pavo' (%bh. 39) einem fleinen 9luber? füger au§ bem S[RitteImeer, in beffen gla^fiellem Körper man alle Dr= gane fe{)en lann, folüie tion ber Copilia vitrea, beren orangefarbener 2)arm fic^ iüir!ung§üott t)on ber glasartig bnrd)fid)tigen Setbe§maffe abgebt. ^ie gä^igfeit gu fteigen nnb ^u fallen mirb bei nieberen Xieren burd^ ha^ auftreten üon fortrannten nnb ßuftbtä^c^en erzeugt, mobei man nnlüiafürüc^ an bie l)ol)Ien STnodjen nnb Snftfäcfe be
Central Historic Books / Alamy Stock Photo
Image ID: PFG7XW
. Das Meer, seine Erforschung und sein Leben. Ocean; Marine biology. 9tn|3affung§erfc^einungeu bei ben 5Keere^tieren 109 bem prac!^tiiolIen Calocalamus pavo' (%bh. 39) einem fleinen 9luber? füger au§ bem S[RitteImeer, in beffen gla^fiellem Körper man alle Dr= gane fe{)en lann, folüie tion ber Copilia vitrea, beren orangefarbener 2)arm fic^ iüir!ung§üott t)on ber glasartig bnrd)fid)tigen Setbe§maffe abgebt. ^ie gä^igfeit gu fteigen nnb ^u fallen mirb bei nieberen Xieren burd^ ha^ auftreten üon fortrannten nnb ßuftbtä^c^en erzeugt, mobei man nnlüiafürüc^ an bie l)ol)Ien STnodjen nnb Snftfäcfe ber 3Söge( ben!en mug. Q^an^ aU- gemein finben fid) folc^e 5llüeoten hti ben g^abiotarien (^bb. 37), bie and) be§l}alb befonber» intereffantfinb, tueii jid) in it)rem Snnern oftmal» grünlic^^gelbe 3l(gen§etlen (ßo- oi-ant^eüen) finben. ®iefe§ 3u= fammenleben (@t)mbiofe) jmeier fo oeric^iebenartiger Organismen ift beiben leiten offenbar üon S5orteil; ber tierifc^e Körper (te== fert ben mtneratifcfien Stoff nnb öor allem ^o^lenfönre, mä^renb le^tere i^rem SSirte organifc^e ©ubftanj nnb ©auerftoff im ^uStauic^ abgeben. SSeit uerbreitet finb auc^ ©inridjtungen 5nr 33emegnng in fen!recl)ter 9flid|tnng. ©igentümlic^ ift bie ?5äl)ig!eit mandier S^adtf^neden (Glaucus), ben ®arm al§> Sdimimmbtafe gu be^ nu^en; fie fd)lnden ober ftogen Snft au§, je nai^bem fie fteigen ober fallen moUen. 5iabe!annt ift ber ^^broftatifc^e 5Ipparat ben mit gifc^e in il)rer Öuftblafe befi^en. 3lber foId)e ®inrtd)tungen gnm ©infen nnb ©teigen fin:= ben fid) and) bei öielen anberen Xieren, fo bei ben Kolonien ber 9töl)ren== quälten ober ©d)mimmpol^pen (©i|?ronopl)oren, 5lbb. 33), jenen mer!:= mürbigen ©d)auftüden ber ^^latnr, bei benen bie 5lrbeit§teitnng innerl)alb beS ganzen ©tode§ fo mett bnrdjgefü^rt ift, ha^ jebe§ (Singeltier eine ganj beftimmte ^2lufgabe gu öerric^ten ^at. SSei ben banmförmigen ©töden ber ^^^fop^oren befinbet fid) gn oberft

Similar stock images