. Anatomischer Anzeiger. Anatomy, Comparative; Anatomy, Comparative. 567 de Lyon doppelt gefärbt. Die Schnittbilder sind mit der Camera von Oberhäuser entworfen worden. In Figur 1 ist die Zahnreihe des Oberkiefers bei ö-maliger Vergrößerung dargestellt. Mau sieht, daß die vordersten Zähne ein- spitzig, die hinteren zwei- oder dreispitzig sind. Alle Zähne sind auf dem Rande des Oberkieferknochens aufgewachsen. Ein Zahn- wechsel findet bei Chamaeleon nicht statt. Ebensowenig konnte ich einen solchen bei Hatteria nachweisen. Trotzdem findet sich, besonders im Oberkiefer, hinter den functionirende

. Anatomischer Anzeiger. Anatomy, Comparative; Anatomy, Comparative. 567 de Lyon doppelt gefärbt. Die Schnittbilder sind mit der Camera von Oberhäuser entworfen worden. In Figur 1 ist die Zahnreihe des Oberkiefers bei ö-maliger Vergrößerung dargestellt. Mau sieht, daß die vordersten Zähne ein- spitzig, die hinteren zwei- oder dreispitzig sind. Alle Zähne sind auf dem Rande des Oberkieferknochens aufgewachsen. Ein Zahn- wechsel findet bei Chamaeleon nicht statt. Ebensowenig konnte ich einen solchen bei Hatteria nachweisen. Trotzdem findet sich, besonders im Oberkiefer, hinter den functionirende Stock Photo
Preview

Image details

Contributor:

Library Book Collection / Alamy Stock Photo

Image ID:

RN967F

File size:

7.2 MB (451.5 KB Compressed download)

Releases:

Model - no | Property - noDo I need a release?

Dimensions:

1703 x 1468 px | 28.8 x 24.9 cm | 11.4 x 9.8 inches | 150dpi

More information:

This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.

This image could have imperfections as it’s either historical or reportage.

. Anatomischer Anzeiger. Anatomy, Comparative; Anatomy, Comparative. 567 de Lyon doppelt gefärbt. Die Schnittbilder sind mit der Camera von Oberhäuser entworfen worden. In Figur 1 ist die Zahnreihe des Oberkiefers bei ö-maliger Vergrößerung dargestellt. Mau sieht, daß die vordersten Zähne ein- spitzig, die hinteren zwei- oder dreispitzig sind. Alle Zähne sind auf dem Rande des Oberkieferknochens aufgewachsen. Ein Zahn- wechsel findet bei Chamaeleon nicht statt. Ebensowenig konnte ich einen solchen bei Hatteria nachweisen. Trotzdem findet sich, besonders im Oberkiefer, hinter den functionirenden Zähnen eine wohl entwickelte Zahn- oder Ersatzleiste. Am hinteren Ende der- selben findet zeitlebens eine fortwährende Neubildung von Zähnen statt. Alte Tiere haben demnach stets eine größere Anzahl von Zähnen aufzuweisen als wie junge. Trotzdem ich eine Reihe von Chamaeleonköpfen makroskopisch mit der Lupe und 6 Kiefer an Serienschnitten untersucht habe, ist es mir nie gelungen, irgend eine Ersatzzahnanlage aufzufinden. Auf einigen Schnitten zeigte die Zahnleiste allerdings am Ende eine leichte Einkerbung (Fig. 2 ZL).. Figur 2. Chamaeleon vulgaris von 22 cm Körperlänge. Frontalschnitt durch den Oberkiefer. Z zweiter Zahn, DK Dentinkeim, ZL Zahnleiste, E Kieferepithel, Km Knochenmark, O. m. Kieferknochen, L Lippe, LF Lippenfurche, QU. Glandula labialis. — Vergr. : 50.. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.. Anatomische Gesellschaft. Jena : G. Fischer

Save up to 30% with our image packs

Pre-pay for multiple images and download on demand.

View discounts