. Anatomischer Anzeiger. Anatomy, Comparative; Anatomy, Comparative. 218 als die oben beschriebenen „Endnetze" und „Endringe". Bisweilen tritt der Unterschied in der Färbung auf einmal auf, so daß sich die schwarz gefärbten Endnetze sofort an die braunrot oder leicht braun- violett gefärbten Maschen des periterminalen Netzes anschließen, bis- weilen auch ist der Uebergang ein allmählicher, so daß die schwarz gefärbten Endringe von etwas weniger tief gefärbten Maschen um- geben sind, welche ihrerseits wieder in die zarten Maschen des weiteren Netzwerkes übergehen. Die Details dieses N

- Image ID: RN88J2
. Anatomischer Anzeiger. Anatomy, Comparative; Anatomy, Comparative. 218 als die oben beschriebenen „Endnetze" und „Endringe". Bisweilen tritt der Unterschied in der Färbung auf einmal auf, so daß sich die schwarz gefärbten Endnetze sofort an die braunrot oder leicht braun- violett gefärbten Maschen des periterminalen Netzes anschließen, bis- weilen auch ist der Uebergang ein allmählicher, so daß die schwarz gefärbten Endringe von etwas weniger tief gefärbten Maschen um- geben sind, welche ihrerseits wieder in die zarten Maschen des weiteren Netzwerkes übergehen. Die Details dieses N
Library Book Collection / Alamy Stock Photo
Image ID: RN88J2
. Anatomischer Anzeiger. Anatomy, Comparative; Anatomy, Comparative. 218 als die oben beschriebenen „Endnetze" und „Endringe". Bisweilen tritt der Unterschied in der Färbung auf einmal auf, so daß sich die schwarz gefärbten Endnetze sofort an die braunrot oder leicht braun- violett gefärbten Maschen des periterminalen Netzes anschließen, bis- weilen auch ist der Uebergang ein allmählicher, so daß die schwarz gefärbten Endringe von etwas weniger tief gefärbten Maschen um- geben sind, welche ihrerseits wieder in die zarten Maschen des weiteren Netzwerkes übergehen. Die Details dieses Netzwerkes sind aus den Figuren ersichtlich, welche genau nach den Präparaten bei stärkster Vergrößerung (Apochr. Oelimm. von Zeiss, Ok. 12) und intensiver Be- leuchtung gezeichnet wurden. Man sieht, daß meistens nur Bruch- stücke des Netzes gefärbt werden. In den Figg. 33 und 34 ist wiedergegeben, was sich bei den kleinen Endnetzchen der motorischen Platte von Lacerta agilis fest- stellen ließ. Die Figg. 21, 22, 28, 29, 31, 32, 35 und 37 geben ein Bild der Verhältnisse bei den motorischen Nerven- platten der Fledermaus- zunge ^), die Figg. 27 und 36 sind der Zunge einer jungen Maus entnommen. Weil der Name ultra- terminaler Nervenfasern schon für die oben auf p. 209 beschriebenen, aus dem Be- reiche der Platte heraus- tretenden Nervenfasern ver- geben ist, welche mit diesem Netze absolut nichts zu schaffen haben, werde ich hierfür den besseren Namen periterminales Netzwerk gebrauchen. Uebersichtlichkeitshalber sind in den Figuren die Kerne nur an- gedeutet, und ebenso die Querstreifung der Muskelfasern, obwohl in den Präparaten ein brillantes Querstreifungsbild sichtbar war. Hinsichtlich der Struktur und Anordnung des periterminalen Netz- werkes möchte ich folgende Punkte besonders hervorheben:. Fig. 37. Endnetzchen einer motorischen Platte aus der Fledermausznnge. Vergr. 2600. 1) Ich möchte die Zungenspitze von Fledermäusen als äußerst günstiges

Similar stock images