. Anatomische Hefte. 310 O. VEIT, Auf Einzelheiten der Himanlage i) soll später in der ausführ- lichen Bearbeitung des gesamten Embryo eingegangen werden. Hier interessiert ims eine besiondere Erscheinung an den dor- salen Abschnitten der Seitenwände im Grenzgebiet von Vorder- hirn zu Mittelhim und von Mittelhim zu Hinterhirn. Es finden sich hier gut ausgeprägte ,,Kopfganglienleisten", die aus den Seitenwänden jiach lateral und ventral hervorsprossen. Die Erscheinung ist an beiden Seiten fast völlig gleich entwickelt. Mli.. Fig. 3. LJiij zunächst über die Fornierscheinungen der (ranglien-

- Image ID: RN8W27
. Anatomische Hefte. 310 O. VEIT, Auf Einzelheiten der Himanlage i) soll später in der ausführ- lichen Bearbeitung des gesamten Embryo eingegangen werden. Hier interessiert ims eine besiondere Erscheinung an den dor- salen Abschnitten der Seitenwände im Grenzgebiet von Vorder- hirn zu Mittelhim und von Mittelhim zu Hinterhirn. Es finden sich hier gut ausgeprägte ,,Kopfganglienleisten", die aus den Seitenwänden jiach lateral und ventral hervorsprossen. Die Erscheinung ist an beiden Seiten fast völlig gleich entwickelt. Mli.. Fig. 3. LJiij zunächst über die Fornierscheinungen der (ranglien-
Library Book Collection / Alamy Stock Photo
Image ID: RN8W27
. Anatomische Hefte. 310 O. VEIT, Auf Einzelheiten der Himanlage i) soll später in der ausführ- lichen Bearbeitung des gesamten Embryo eingegangen werden. Hier interessiert ims eine besiondere Erscheinung an den dor- salen Abschnitten der Seitenwände im Grenzgebiet von Vorder- hirn zu Mittelhim und von Mittelhim zu Hinterhirn. Es finden sich hier gut ausgeprägte ,,Kopfganglienleisten", die aus den Seitenwänden jiach lateral und ventral hervorsprossen. Die Erscheinung ist an beiden Seiten fast völlig gleich entwickelt. Mli.. Fig. 3. LJiij zunächst über die Fornierscheinungen der (ranglien- leisten im ganzen ein klares Bild zu bekommen, wurde ein Plattenmodell der Hirnanlage bei 200 facher Vergrösserung an- gefertigt. Man erkennt, dass die Ganglienleiste in zwei voll- kommen get.reinnte Bezirke zerfällt, die ich als craniale und caudale Kopfganglienleiste bezeichnen möchte. Die craniale ^) Die linke Hirnhälfte überragt die rechte etwas und zwar jum 13 Schnitte zu 10 ^. Eine mechanische Läsion liegt nicht vor. Ich werde später an anderer Stelle auf diese Erscheinung zurückkommen. Hier nur soviel, dass ich die Differenz nur für eine vorübergehende zufällige Er- scheinung halte und ihr keine weitere Bedeutung für die Beurteilung der Güte des Präparates beimesse.. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.. München [etc. ] J. F. Bergmann