. Allgemeine Physiologie; ein Grundriss der Lehre vom Leben. Physiology; Biology. Von den elementaren Lebensäußerungen. 293 Tätigkeit stets in reg:elmäßig-eu lutervalleu. Unregelmäßig werden die Sciiläge nur beim Uebergang zur Rulie oder unter dem Einfluß äußerer Faktoren. Ein Moment scliließlich, das freilich nur für Wimperzellen mit vielen Flinimerliaaren in l>etraclit kommt, liegt in der Metachronie der Bewegung aller einzelneu A'impern. Es schlagen nämlich die einzelnen ^^'im^)ern einer Wimperreilie, von einem Ende beginnend, im genau gleichem Riiythmus und in genau gleicher Aufeinande

- Image ID: RPRYJF
. Allgemeine Physiologie; ein Grundriss der Lehre vom Leben. Physiology; Biology. Von den elementaren Lebensäußerungen. 293 Tätigkeit stets in reg:elmäßig-eu lutervalleu. Unregelmäßig werden die Sciiläge nur beim Uebergang zur Rulie oder unter dem Einfluß äußerer Faktoren. Ein Moment scliließlich, das freilich nur für Wimperzellen mit vielen Flinimerliaaren in l>etraclit kommt, liegt in der Metachronie der Bewegung aller einzelneu A'impern. Es schlagen nämlich die einzelnen ^^'im^)ern einer Wimperreilie, von einem Ende beginnend, im genau gleichem Riiythmus und in genau gleicher Aufeinande
Library Book Collection / Alamy Stock Photo
Image ID: RPRYJF
. Allgemeine Physiologie; ein Grundriss der Lehre vom Leben. Physiology; Biology. Von den elementaren Lebensäußerungen. 293 Tätigkeit stets in reg:elmäßig-eu lutervalleu. Unregelmäßig werden die Sciiläge nur beim Uebergang zur Rulie oder unter dem Einfluß äußerer Faktoren. Ein Moment scliließlich, das freilich nur für Wimperzellen mit vielen Flinimerliaaren in l>etraclit kommt, liegt in der Metachronie der Bewegung aller einzelneu \A'impern. Es schlagen nämlich die einzelnen ^^'im^)ern einer Wimperreilie, von einem Ende beginnend, im genau gleichem Riiythmus und in genau gleicher Aufeinanderfolge, so daß jeder JSclilag der ersten \\'imper von einem Schlag der zweiten, dann der dritten, vierten usf. gefolgt ist. Niemals schlägt eine ^^'imper spontan außer der Reihe, niemals macht sie eine Bewegung, ehe nicht die vorhergehende Wimper der Reihe in Bewegung getreten ist. Dagegen beginnt sie stets sofort ihre Bewegung, nachdem die vorhergehende Wimper begonnen, und noch ehe dieselbe ihre Bewegung vollendet hat. So kommt es, daß von der letzten AMnii)er einer Reihe her nach der ersten hin gerechnet, jede obere Wimper jeder unteren Wimper um einen geringen Bruchteil der Bewegung voraus ist (Fig. 122). Die oberste Wimper gibt also das Zeichen für die übrigen: Ist die oberste Wimper in Ruhe, so ruhen auch die übrigen, schlägt sie, so schlagen die anderen der Reihe nach auch, und das gilt nicht bloß für die Wimpern der ein- zelnen Zelle, sondern im Flimmerepithel für die Wimpern aller hintereinandergereihteu Zellen. Auf diese Weise entsteht ein äußerst zierliches und regelmäßiges Spiel der Wimpern, das schon manchen Beobachter gefesselt hat, und das den Eindruck macht, als ob regel- mäßige Wellen über die Wimperreihen hin weg- laufen, etwa so, wie wenn der Wind über ein Kornfeld streicht. Dabei schlagen, wenn mehrere parallele Reihen von \Mmpern vor- handen sind, die Wimpern, die in der Quer- richtung der Reihen neben einanderstehen, sjTich

Similar stock images