Alamy logo

. Acta Societatis Scientiarum Fennicae. Science. 494 Max Buch. Handwerk. Der Wotjäke kauft fast gar nichts; alles was er braucht, fabricirt er selbst; nur etwas Kattun, Seidenzeug sowie Glasperlen und dergleichen für die Feiertagskleider der Weiber und einiges Eisenwerkzeug kauft er, doch auch dies wird von den einheimischen Schmieden verfertigt. Die Männer bauen sich ihre Häuser selbst auf, wobei als einziges Instrument das Beil, tir^ höchstens noch das Stemmeisen in Anwendung kommt — und sie bauen, wie auch die Russen, solid und gut, natürlich alles aus Holz^ meistens auch ohne Fundament, de

. Acta Societatis Scientiarum Fennicae. Science. 494 Max Buch. Handwerk. Der Wotjäke kauft fast gar nichts; alles was er braucht, fabricirt er selbst; nur etwas Kattun, Seidenzeug sowie Glasperlen und dergleichen für die Feiertagskleider der Weiber und einiges Eisenwerkzeug kauft er, doch auch dies wird von den einheimischen Schmieden verfertigt. Die Männer bauen sich ihre Häuser selbst auf, wobei als einziges Instrument das Beil, tir^ höchstens noch das Stemmeisen in Anwendung kommt — und sie bauen, wie auch die Russen, solid und gut, natürlich alles aus Holz^ meistens auch ohne Fundament, de Stock Photo
Preview

Image details

Contributor:

Library Book Collection / Alamy Stock Photo

Image ID:

RR3M9D

File size:

7.2 MB (0.2 MB Compressed download)

Releases:

Model - no | Property - noDo I need a release?

Dimensions:

2198 x 1137 px | 37.2 x 19.3 cm | 14.7 x 7.6 inches | 150dpi

More information:

This image is a public domain image, which means either that copyright has expired in the image or the copyright holder has waived their copyright. Alamy charges you a fee for access to the high resolution copy of the image.

This image could have imperfections as it’s either historical or reportage.

. Acta Societatis Scientiarum Fennicae. Science. 494 Max Buch. Handwerk. Der Wotjäke kauft fast gar nichts; alles was er braucht, fabricirt er selbst; nur etwas Kattun, Seidenzeug sowie Glasperlen und dergleichen für die Feiertagskleider der Weiber und einiges Eisenwerkzeug kauft er, doch auch dies wird von den einheimischen Schmieden verfertigt. Die Männer bauen sich ihre Häuser selbst auf, wobei als einziges Instrument das Beil, tir^ höchstens noch das Stemmeisen in Anwendung kommt — und sie bauen, wie auch die Russen, solid und gut, natürlich alles aus Holz^ meistens auch ohne Fundament, denn Steine sind dort eine Rarität, nur Sandstein findet sich in grösserer Masse, doch auch nur ziemlich selten und muss mühsam gebrochen werden. Alle seine Geräthe, alle seine Möbel, Tische, Bänke, Schränke fa- bricirt der Wotjäke sich selbst mit höchst einfachen Instrumenten. Stricke wie Pferdegeschirre, namentlich die Schleien, Sil'ä, silla, aus Ijin- denbast verfertigt er an den langen Winterabenden. Dabei leuchtet ihm keine Lampe, kein Talglicht, sondern das einzige Leuchtmaterial liefert der schwä-. Fig. 11. Pferdegeschirr ans A'eiflieni Lindenbast geflochten. (Nach der Natur auf IIülz gezeichnet.) lende Tannenspahn oder Pergel, cag. Alle seine Wagen macht er selbst. Der Wagen ist verwandt mit dem russischen Tarantass. Das Vordertheil und Hintertheil des Wagens sind mit einander durch 4—6 ziemlich lange Stangen. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.. Suomen Tiedeseura. Helsingfors : [Suomen Tiedeseura]