. Abhandlungen der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften. Science. Über Grenzfachwerke in der Ebene und im Räumt. 83 Ist AiA^A^Ai ein ebenes Viereck, so fallen B, und B- in den Schnitt- punkt von ,1| .U und A3Ai, B3 und jB( in den von .!? ,. 1:; und .l,.l| hinein. Man kann folgern: XIX. Eine vierseitige Doppelpyramide mit ebenem Mittelviereck AiA^AsAA ist, dann in sich einspannbar, wenn eine der beiden Spitzen in die Ebene des Vierecks gelangt oder beide in einer Ebene mit den Punkten liegen, in deren jedem zwei gegenüberliegende Seiten des Vierecks sieh schneiden. 59. Für fünfsei

- Image ID: RR68BP
. Abhandlungen der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften. Science. Über Grenzfachwerke in der Ebene und im Räumt. 83 Ist AiA^A^Ai ein ebenes Viereck, so fallen B, und B- in den Schnitt- punkt von ,1| .U und A3Ai, B3 und jB( in den von .!? ,. 1:; und .l,.l| hinein. Man kann folgern: XIX. Eine vierseitige Doppelpyramide mit ebenem Mittelviereck AiA^AsAA ist, dann in sich einspannbar, wenn eine der beiden Spitzen in die Ebene des Vierecks gelangt oder beide in einer Ebene mit den Punkten liegen, in deren jedem zwei gegenüberliegende Seiten des Vierecks sieh schneiden. 59. Für fünfsei
Library Book Collection / Alamy Stock Photo
Image ID: RR68BP
. Abhandlungen der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften. Science. Über Grenzfachwerke in der Ebene und im Räumt. 83 Ist AiA^A^Ai ein ebenes Viereck, so fallen B, und B- in den Schnitt- punkt von ,1| .U und A3Ai, B3 und jB( in den von .!?_,. 1:; und .l,.l| hinein. Man kann folgern: XIX. Eine vierseitige Doppelpyramide mit ebenem Mittelviereck AiA^AsAA ist, dann in sich einspannbar, wenn eine der beiden Spitzen in die Ebene des Vierecks gelangt oder beide in einer Ebene mit den Punkten liegen, in deren jedem zwei gegenüberliegende Seiten des Vierecks sieh schneiden. 59. Für fünfseitige Doppelpyramiden ergibt sieb der Satz (Fig. 15): Fig. 15.. XX. Treffen die Seiten A^ A.,, A-> A?l, A;]A{, At A;,, A:,A{ eines unebenen Fünfecks A^VA.AiA^ irgendeine Ebene in den Punkten E^ E^, EH. EAj ESj des Punktes A\ von der Zeichenebene gäbe. Von ihrer Einzeichnung wurde Abstand ge- nommen. Ganz ähnliches gilt von Fig. 15. Die sieben Punkte Oo, 0, E\, Ei, Ei, jEj, Es wurden auf einem der Horizontalebene angehörenden Kreise beliebig angenommen; bei der Ein- zeichnung der Doppelpyramide war zu beachten, daß die Horizontalspuren B' und li" von .1, AA und Ai A3 den Geraden E3 E\ und Et Ei angehören, indes E:i. H\ B" ebenfalls in einer Geralden, der Horizontalspur der Ebene A\A,,A\ liegen. 11*. Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.. Königlich Preussische Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Physikalisch-Mathematische Classe. Berlin : Verlag der Königlichen Akademie der Wissenschaften
Save to lightbox